e Biathlon

Für Dorothea Wierer & Co. steht in dieser Woche der Heimweltcup in Antholz an

Der Biathlon-Tross zieht nach Antholz um

Nach den beiden Deutschland-Etappen in Oberhof und in Ruhpolding macht der Biathlon-Weltcup ab Dienstag in Antholz Halt. Zunächst stehen zwei Trainingstage an, bevor es ab Donnerstag, 17. Jänner um 14.30 Uhr beim Sprintrennen der Frauen um Weltcuppunkte geht.

Insgesamt werden am Fuße des Stallersattels sechs Weltcupbewerbe, je drei bei Frauen und Männern ausgetragen. Nach dem Sprint der Biathletinnen am Donnerstag gehen auch tags darauf, am Freitag, 18. Jänner, ab 14.30 Uhr die Männer über die kurze Distanz an den Start. Der Samstag steht heuer ganz im Zeichen der Verfolgungsrennen. Um 11.45 Uhr beginnt der Wettkampf der Frauen, während der Startschuss bei den Männern um 15.15 Uhr fallen wird. Abgeschlossen wird die Antholzer Biathlon-Woche traditionsgemäß mit den Staffeln der Frauen (10.30 Uhr) und jener der Männer (14.15).

„Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, in Antholz ist alles bereit. Wir freuen uns, wieder Gastgeber des Biathlon-Weltcups zu sein“, sagt OK-Chef Gottlieb Taschler, der aber im selben Atemzug an zwei im vergangenen Jahr verstorbene Persönlichkeiten der Antholzer Biathlon-Szene gedenkt: „Unser Rennleiter Hubert Leitgeb und der Vize-Präsident des OK-Teams Herbert Berger haben diese Welt leider allzu früh verlassen müssen. Sie fehlen uns nicht nur durch ihr Tun in ihrem jeweiligen Bereich, sondern vor allem als Menschen. Wir werden sie stets in Erinnerung behalten.“


Generalprobe der WM in Nove Mesto

Antholz ist die sechste Weltcup-Destination in diesem Winter. Und es sind für die besten Biathleten der Welt deshalb so besondere Wettkämpfe, weil sie heuer die Generalprobe für die WM in Nove Mesto in Tschechien sind. Nach Antholz stehen nämlich keine Weltcupbewerbe mehr am Programm. Apropos WM: Die Antholzer möchten 2019 die Titelkämpfe nach Südtirol holen. Dafür werden sie auch während der Weltcupwoche kräftig die Werbetrommel rühren, damit sie beim nächsten IBU-Kongress die notwendigen Stimmen der Mitgliedsländer erhalten.

Doch zurück zum Weltcup: Als Gesamtführende reisen die Norwegerin Tora Berger und der Franzose Martin Fourcade im Roten Trikot in Südtirol an. Während Fourcade außerdem sowohl in der Sprint-, als auch in der Verfolgungswertung die Nase vorne hat, liegt Berger in der Sprintrangliste an zweiter Stelle hinter der Deutschen Miriam Gössner. Was die Staffelwertung angeht, so liegen derzeit Norweger und Norwegerinnen in Führung und zählen auch in Antholz zu den ersten Sieganwärtern.


Fast 70.000 Fans kommen in die Südtirol Arena

Der Biathlon-Weltcup in Antholz ist Italiens größtes Wintersport-Ereignis. Fast 70.000 Menschen strömen zu den vier Wettkampftagen in das langgezogene Tal östlich von Bruneck. „Das Publikum wird immer internationaler, die deutschen Fans geben aber nach wie vor den Ton an. In den vergangenen Jahren sind allerdings vermehrt Fans aus den skandinavischen Ländern und aus Russland zu uns gekommen. Und was mich natürlich besonders freut ist, dass immer mehr heimische Biathlon-Freunde aus Südtirol den Weg nach Antholz finden“, erklärt Taschler.

Besonders entzücken würde den OK-Chef natürlich eine Top-Platzierung der heimischen Athleten. Wir vor zwei Jahren zum Beispiel, als es die italienische Männer-Staffel in der „Südtirol Arena“ auf das Podest schaffte. „Heuer sind besonders die Frauen in Form. Vielleicht schafft ja das Quartett um Karin Oberhofer eine Sensation“, so Taschler.

Dass seine Formkurve aber ebenfalls nach oben zeigt untermauerte letzthin auch Lukas Hofer. Der Montaler belegte am Sonntag beim Massenstart in Ruhpolding Platz 12. Und vielleicht geht es beim Heimrennen ja noch weiter nach vorne. Die heimischen Schlachtenbummler würden es ihm oder den anderen „Azzurri“ von Herzen gönnen.



Biahtlon-Weltcup in Antholz (17. bis 20. Jänner 2013)

Donnerstag, 17. Jänner 2013
14.30 Uhr: Sprint Frauen

Freitag, 18. Jänner 2013
14.30 Uhr: Sprint Männer

Samstag, 19. Jänner 2013
11.45 Uhr: Verfolgung Frauen
15.15 Uhr: Verfolgung Männer

Sonntag, 20. Jänner 2013
10.30 Uhr: Staffel Frauen
14.15 Uhr: Staffel Männer

Autor: sportnews