e Biathlon

Lukas Hofer zielte ein Mal daneben

Der letzte Schuss wird Lukas Hofer zum Verhängnis

Nach dem sensationellen zweiten Platz am Freitag in Khanty Mansiysk verbuchte der Montaler auch im heutigen Verfolgungsrennen als Sechster eine absolute Spitzenplatzierung. Allerdings wäre am Ende vielleicht noch mehr drin gewesen.

Während der sonst so souveräne Martin Fourcade einen Fehlschuss nach dem nächsten setzte und seine Führung aus dem Sprintrennen rasch eingebüßt hatte, hielt Lukas Hofer seine Position im vordersten Feld über große Teile des Rennens. Eigentlich bis zum letzten Schießen, als ihm noch sämtliche Türen zu einer Podiumsplatzierung offen standen, er aber den letzten Schuss daneben setzte. Dieser eine Fehler kostete ihm wichtige Zeit und gleichzeitig den Anschluss an die Spitze. Schlussendlich passierte Hofer mit einem Rückstand von rund einer Minute als Sechster die Ziellinie.

Der Sieg ging an den Österreicher Christoph Sumann, der, begünstigt durch eine fehlerfreie Schießleistung, früh davonzog. Hinter ihm reihten sich die beiden Fourcade-Brüder Simon und Martin ein.

Die beiden weiteren Italiener Christian De Lorenzi und Pietro Dutto kamen unterdessen nicht über die Plätze 44 und 49 hinaus.


Ergebnis Weltcup-Verfolgung der Männer in Khanty Mansiysk (RUS):

1. Christoph Sumann AUT 0 34:47,9 (0 Schießfehler)
2. Simon Fourcade FRA 0 +35,7 (0)
3. Martin Fourcade FRA 5 +49,0 (5)
4. Dominik Landertinger AUT 3 +54,0 (3)
5. Carl Johann Bergmann SWE 0 +56,5 (0)
6. Lukas Hofer ITA/Montal 1 +1:00,4 (1)
7. Michael Slesingr CZE 3 +1:05,4 (3)
8. Arnd Pfeiffer GER 4 +1:26,8 (4)
9. Florian Graf GER 4 +1:33,2 (4)
10. Lowell Bailey USA 1 +1:34,0 (1)

44. Christian De Lorenzi ITA 2 +3:56,7 (2)
49. Pietro Dutto ITA 3 +4:32,9 (3)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210