e Biathlon

Dorothea Wierer zeigt stolz ihre erste Einzel-Medaille in diesem Winter (Fotos: FISI) Wierer wurde hinter Laura Dahlmeier und Gabriela Koukalova Dritte

Dorothea Wierer läuft aufs Podium

Was für eine Aufholjagd! Dorothea Wierer hat bei der Verfolgung im schwedischen Östersund 16 Plätze gutgemacht und als Dritte ihre erste Einzel-Podiumsplatzierung im laufenden Weltcupwinter eingefahren.

Die 26-jährige Südtirolerin bot auf der 10 Kilometer langen Strecke eine bärenstarke Vorstellung und machte auf Anhieb Position um Position gut. Beflügelt durch ihre makellose Leistung bei den vier Schießeinheiten (20 Treffer bei 20 Versuchen) drang sie rasch in Spitzenfeld vor. Nach dem letzten Schießen ging sie sogar als Zweitplatzierte in die Loipe zurück, musste dann aber Laura Dahlmeier vorbeiziehen lassen. Die Deutsche belegte am Ende hinter der souveränen Siegerin Gabriela Koukalova den zweiten Platz. Für die Tschechin war dies der 13. Weltcupsieg. Wierer indessen verteidigte den dritten Platz und machte somit ihre zweite Podiumsplatzierung in dieser Saison, nach jener vom vergangenen Wochenende mit der Mixed-Staffel, perfekt.


Wierer zeiht mit Santer gleich

Mit diesem Ergebnis schaffte es Wierer in der Östersund-Verfolgung zum dritten Mal in Folge aufs Podest und egalisierte gleichzeitig die Bestmarke von Nathalie Santer. Sowohl der Niederrasnerin als auch der ehemaligen Biathletin aus Toblach stehen nun 15 "Stockerl"-Platzierungen im Einzel zu Buche. „Ich bin sehr glücklich, diesen Rekord eingestellt zu haben. Darauf werde ich mich aber sicher nicht ausruhen. Im Gegenteil: Ich will noch viel mehr und mich weiter kontinuierlich verbessern“, so Wierer nach dem Rennen.

Sie ist jedoch nicht die einzige heimische Biatheltin, die es in der Verfolgung in die Punkteränge schaffte. Auch Alexia Runggaldier fuhr als 35. einen kleinen Achtungserfolg ein. Nichts zu holen gab es unterdessen für Federica Sanfilippo, die nicht über Rang 60 hinaus kaum. Karin Oberhofer war nicht am Start.



Ergebnis Weltcup-Verfolgung der Frauen in Östersund (SWE):

1. Gabriela Koukalova (CZE) 31:43,3 Minuten (1 Fehlschuss)
2. Laura Dahlmeier (GER) +8,4 (2)
3. Dorothea Wierer (ITA/Niederrasen) +21,4 (0)
4. Lena Haecki (SUI) +36,3 (0)
5. Kaisa Mäkäräinen (FIN) +52,7 (4)
6. Lisa Theresa Hauser (AUT) +1:01,0 (1)
7. Marie Dorin Habert (FRA) +1:15,5 (6)
8. Eva Puskarcikova (CZE) +1:17,4 (2)
9. Yuliia Dzhima (UKR) +1:21,7 (2)
10. Nadezhda Skardino (BLR) +1:29,4 (1)
...
35. Alexia Runggaldier (ITA/St. Christina) +3:50,7 (2)
48. Lisa Vittozzi (ITA) +5:08,3 (3)
59. Nicole Gontier (ITA) +6:45,4 (6)
60. Federica Sanfilippo (ITA/Ridnaun) +7:49,1 (8)


SportNews/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210