e Biathlon

In bekannter Position: Dorothea Wierer © Instagram

Dorothea Wierer und ihr „Alternativtraining“

Südtirols Biathlon-Königin Dorothea Wierer kann auch in der trainingsfreien Zeit nicht die Finger vom Gewehr lassen – auch nicht bei einem Gardaland-Besuch mit Freundinnen.

Das Trainingslager im Martelltal vergangene Woche war der Startschuss in die neue Biathlon-Saison. Anschließend wurde den Athleten und Athletinnen eine Pause gegönnt, die Dorothea Wierer am Gardasee verbrachte. Mit dabei war unter anderem ihre Teamkollegin Federica Sanfilippo. Ob im Pool, auf dem Boot oder auf dem Rennrad, die Antholz-Weltmeisterin genoss die Auszeit in vollen Zügen, ließ das Training dabei aber nicht zu kurz kommen.


Am Sonntag postete die zweifache Gesamtweltcup-Siegerin ein Foto, das sie an einem „Schießstand“ im Freizeitpark Gardaland zeigt. Im Stehendanschlag zielt sie dabei auf Scheiben, die für die beste Biathletin der Welt kein Hindernis darstellen sollten. Allerdings ist nicht überliefert, wie Wierers Schießergebnis ausgefallen ist.

Zweites Trainingslager
Jedenfalls wird es in der kommenden Woche für die heimischen Biathleten wieder ernst, wenn in Antholz ein knapp einwöchiges Trainingslager ansteht. Dominik Windisch, Patrick Braunhofer, Lukas Hofer, Irene Lardschneider und auch Wierer wurden aus Südtiroler Sicht vom sportlichen Leiter des italienischen Wintersportverbandes (FISI) Fabrizio Curtaz für den zweiten Trainingsblock der Saison nominiert. Wie gehabt hat Cheftrainer Andreas Zingerle das Sagen.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210