e Biathlon-WM 2020

Dorothea Wierer absolvierte am Holmenkollen ihr letztes Saisonrennen. © APA/afp / FREDRIK HAGEN

Gesamtweltcupsieg: Dorothea Wierer schreibt Geschichte

Der 24. März 2019 geht in die Annalen des Wintersports ein: Zum ersten Mal sicherte sich eine Biathletin aus Italien den Sieg im Gesamtweltcup. Dorothea Wierer machte es im letzten Saisonrennen nochmal ganz kurz spannend, bevor ihr die große Kristallkugel nicht mehr zu nehmen war.

Dorothea Wierer ist die aktuell beste Biathletin der Welt! Wenn noch Zweifel bestanden haben, dann hat sie die Rasnerin zehn Tage vor ihrem 29. Geburtstag mit dem Gewinn des Gesamtweltcups definitiv aus dem Weg geräumt. Ein 12. Platz im letzten Saisonrennen, dem Massenstart am Holmenkollen, reichte ihr, um die Führungsposition gegenüber Lisa Vittozzi und Anastasiya Kuzmina zu verteidigen. Mit 904 Punkten lag sie am Ende 22 Zähler vor ihrer teaminternen Rivalin.

So groß der Abstand am Ende auch war, zwischenzeitlich musste Wierer am Sonntagnachmittag um den Kugel-Gewinn bangen: Nach einem fehlerfreien Liegendschießen, zielte sie beim zweiten Anschlag gleich drei Mal daneben. Ihre Konkurrentinnen witterten plötzlich ihre Chance, patzten dann aber ebenso am Schießstand. Nach ihrem kurzzeitigen Blackout fing sich die Südtirolerin schnell wieder, leistete sich danach nur mehr insgesamt zwei Strafrunden und kam am Ende unmittelbar hinter Vittozzi (11.) und Kuzmina (10.), die ihre letzten Rennen bestritt, ins Ziel. Das reichte locker, um den Sieg in der Gesamtwertung unter Dach und Fach zu bringen.

Für Wierer ist es die Krönung einer phänomenalen Saison, in der sie zuvor bereits den Massenstart-Weltmeistertitel, zwei weitere WM-Mannschaftsmedaillen und die kleine Kristallkugel im Verfolgungsweltcup eingefahren hat.

Öberg schnappt Wierer die kleine Kugel weg

Am letzten Renntag hat es für Wierer mit dem totalen Triumph allerdings nicht geklappt. Schuld daran ist die formstarke Schwedin Hanna Öberg, die mit einer bärenstarken Leistung den Sieg einfuhr und die „Azzurra“ auf den letzten Drücker noch von der Spitze der Massenstart-Wertung verdrängte. Der zweite Platz am Holmenkollen ging an die norwegische Lokalmatadorin Tiril Eckhoff, dahinter fuhr die US-Amerikanerin Clare Egan als Dritte ihre erste Podiumsplatzierung ein.

>>> Hier geht's zu den Statements von Dorothea Wierer nach dem Rennen<<<
Ergebnis Massenstart in Oslo:
Pos.NameLandZeitStrafrunden
1.Hanna ÖbergSWE35:56,2 Minuten2
2.Tiril EckhoffNOR+1,3 Sekunden3
3.Clare EganUSA+10,41
4.Denise HerrmannGER+21,64
5.Lisa HauserAUT+48,72
6.Petra FialkovaSVK+54,74
7.Julia SimonFRA+56,04
8.Franziska PreussGER+56,23
9.Marte Olsbu RøiselandNOR+1:01,6 Min.4
10.Anastasiya KuzminaSVK+1:04,16
11.Lisa VittozziITA+1:06,35
12.Dorothea WiererITA/Rasen+1:11,05

Die Top-5 im Gesamtweltcup:
Pos.NameLandPunkte
1.Dorothea WiererITA/Rasen904
2.Lisa VittozziITA882
3.Anastasiya KuzminaSVK870
4.Marte Olsbu RøiselandNOR855
5.Hanna ÖbergSWE741


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210