e Biathlon

Marte Olsbu Røiseland wird erst 2023 ihr Weltcup-Comeback geben. © APA/afp / JURE MAKOVEC

„Gesundheit das Wichtigste“: Røiseland schiebt Comeback auf

Biathlon-Gesamtweltcupsiegerin Marte Olsbu Røiseland fällt auch für den Rest des Jahres aus.

Wie der norwegische Verband am Montag mitteilte, wird die dreimalige Peking-Olympiasiegerin frühestens im Januar in die Weltcup-Saison einsteigen. Selbst das sei aber noch nicht sicher.


„Mein Körper ist immer noch nicht dort, wo er sein sollte, und die Gesundheit ist schließlich das Wichtigste. Mein Fokus liegt darauf, bei der WM stark zu sein, und dafür muss ich mir die Zeit nehmen, die ich brauche“, sagte die 31-Jährige, die seit Monaten keine Wettkämpfe mehr bestreiten kann.

„Mein Fokus liegt darauf, bei der WM stark zu sein, und dafür muss ich mir die Zeit nehmen, die ich brauche“ Marte Olsbu Røiseland

Røiseland hatte sich im März mit dem Coronavirus infiziert und klagte anschließend immer wieder über diverse Beschwerden, ehe sie während der Vorbereitung im September auch noch an einer Gürtelrose erkrankte. Die Infektion schien überstanden, dann kam aber ein Rückschlag und sie musste mehrere Wochen komplett pausieren.

Norwegens Biathlon-Stars fehlen weiter

Auch die zweimalige Olympiasiegerin Tiril Eckhoff (32) nimmt wegen der langfristigen Auswirkungen ihrer Corona-Infektion eine Auszeit auf unbestimmte Zeit und wird ebenso bei den anstehenden Weltcups in dieser Woche in Hochfilzen/Österreich und anschließend in Annecy/Frankreich fehlen.

Marte Olsbu Røiseland (links) und Tiril Eckhoff zählen zu den besten Biathletinnen der Welt. © ANSA / FILIP SINGER


„Wir wollen jetzt kein Risiko eingehen, der Körper ist auf dem Weg der Besserung, aber wir wollen Marte in der bestmöglichen Form für die WM haben“, sagte der norwegische Trainer Sverre Huber-Kaas mit Blick auf die Weltmeisterschaften vom 8. bis 19. Februar 2023 im thüringischen Oberhof. Die elfmalige Weltmeisterin Røiseland war in den vergangenen Jahren eine der erfolgreichsten Biathletinnen überhaupt. Verheiratet ist sie mit Sverre Olsbu Røiseland, der seit dem Frühjahr als Trainer beim deutschen Frauenteam arbeitet.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH