e Biathlon

Lukas Hofer hat einen erfolgreichen Start ins Jahr 2021 hingelegt. © TT NEWS AGENCY / ANDERS WIKLUND

Hofer brilliert bei norwegischen Festspielen in Oberhof

Was für ein Start für Lukas Hofer in das neue Biathlon-Jahr. Der Montaler hat beim Sprint in Oberhof einen Podestplatz nur hauchdünn verpasst.

Hofer landete am Freitag über 10 Kilometer auf Rang 4. Geschlagen wurde er lediglich von drei Norwegern, die wieder einmal in dieser Saison eine Klasse für sich waren. Der Sieg ging dieses Mal an den Gesamtweltcup-Führenden Johannes Thingnes Bø, der trotz eines Fehlers am Schießstand seinen älteren Bruder Tarjei um 10,8 Sekunden hinter sich ließ. Hofer, der sein bestes Saisonergebnis verbuchte, fehlten gut 10 Sekunden auf Rang 3. Diesen schnappte sich Shootingstar Sturla Holm Lægreid.


Der 31-jährige Hofer, der beim zweiten Schießen die dritte Scheibe stehen ließ, zeigte bei schwierigen Bedingungen (es gab viel Neuschnee) in Oberhof einmal mehr, dass er läuferisch zu den Besten im Biathlon-Zirkus zählt. Auf Rang 5 landete mit Johannes Dale übrigens ein weiterer Norweger.

Johannes Thingnes Bø war am Freitag nicht zu biegen. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ

Aus Sicht der Azzurri konnten auch Thomas Bormolini und Dominik Windisch (Oberrasen) weitestgehend überzeugen und verschafften sich damit ebenfalls eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung. Beide zielten am Schießstand je zwei Mal daneben und landeten auf den Plätzen 26 und 31.

Weiter geht’s in Oberhof für die Herren am Samstag mit einer Verfolgung (14.45 Uhr). Bereits zuvor (12.45 Uhr) sind die Damen im Einsatz. Für die Azzurre gab es beim Sprint am Freitag wenig zu holen (SportNews berichtete).

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210