e Biathlon

Thierry Chenal hat seine Karriere beendet. © Pentaphoto

Italienischer Biathlet schmeißt hin

Wenige Wochen nach Ende der Biathlon-Saison gibt es in der Biathlon-Nationalmannschaft Italiens einen Rücktritt zu vermelden.

Thierry Chenal hat sich entschieden, seine Laufbahn mit nur 27 Jahren zu beenden. Das erklärte er im Interview mit Fondoitalia. „Als Kind hatte ich immer den Traum, einmal im Weltcup zu starten. Doch einmal im Weltcup angekommen, habe ich nicht die Ziele erreicht, die ich wollte. Nur dass es klar ist: Ich habe viele schöne Momente erlebt, vor allem der 2. Platz mit der Herren-Staffel in Oberhof (2017/18) ist mir in Erinnerung geblieben. Doch ich habe gemerkt, dass mir in puncto Motivation etwas fehlt, um weiterzumachen“, so Chenal.

Die Entscheidung zum Rücktritt habe er schon im heurigen Jänner getroffen. Danach nahm der Aostaner, der heuer vorwiegend im IBU-Cup zum Einsatz gekommen ist, noch am Einzel-Bewerb der Weltmeisterschaft in Antholz teil und verabschiedete sich mit einem 60. Platz von der großen Biathlon-Bühne.

In Antholz ein „normales Leben“ beginnen
Chenal, der mit der früheren Antholzer Biathletin Annika Weissenegger liiert ist, hat einen 31. Platz als beste Solo-Weltcupplatzierung zu Buche stehen. Größter Erfolg war der 2. Platz mit der Herren-Staffel in Oberhof, den er zusammen mit Thomas Bormolini und den Südtirolern Lukas Hofer und Dominik Windisch eingeheimst hat. Wie es nun weiter geht? „Zurzeit bin ich wegen des Coronavirus noch im Aostatal, doch sobald es geht, werde ich nach Antholz zu Annika fahren. Dann können wir ein normales Leben als Paar beginnen.“

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210