e Biathlon

Ab 24. Januar werden tausende Zuschauer, wie hier im Bild, ins Antholzer Biathlonzentrum pilgern. © Facebook

Lawinengefahr: Biathlonzentrum in Antholz geräumt

Am Montagnachmittag, also exakt eine Woche bevor im Antholzer Tal der große Weltcup-Trubel beginnt, musste die gesamte Biathlonanlage aus Sicherheitsgründen evakuiert werden.

Seit Sonntagvormittag schneit es im hinteren Antholzer Tal ununterbrochen. Als Folge der starken Niederschläge ging am Montag nahe des Antholzer Sees eine große Lawine zu Tal. Wie das Online-Portal Stol berichtet, musste die Landesstraße in Antholz Obertal auf der Höhe des Hotels Wildgall nun aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt werden.

Nur wenige hundert Meter hinter der Sperre befinden sich der Schießstand und die Loipen, auf denen die weltbesten Biathleten vom 24. bis 27. Januar um Weltcupsiege ringen werden. Bereits in einer Woche werden in Antholz die erste Athleten erwartet.

Vorerst geht im Biathlonzentrum allerdings gar nichts. Die Arbeiter, die mit den Vorbereitungen beschäftigt waren, mussten am Montagnachmittag den Talschluss verlassen. Dies geschah unter Aufsicht der Bergrettung.

Laut Wetterprognose schwächen die Schneefälle im Laufe des Dienstags ab. Danach soll über die Situation neu beratschlagt und an einer baldigen Aufhebung der Sperre gearbeitet werden.



Autor: fop

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210