e Biathlon

Lukas Hofer (Pentaphoto)

Lukas Hofer führt die italienische Staffel (noch) auf Platz elf

Beim Weltcup-Staffelrennen der Männer in Biathlon setzte sich am Donnerstagabend Frankreich vor Norwegen und Österreich durch. Für das italienische Quartett schaute nur Rang elf heraus.

Christian De Lorenzi hatte sowohl in der Loipe, als auch am Schießstand große Schwierigkeiten und übergab an 21. Stelle liegend an Dominik Windisch. Der junge Rasner, der trotz einer Strafrunde die gleiche Endzeit wie De Lorenzi vorwies, machte vier Positionen gut und übergab an Pietro Dutto. Auch er konnte drei Plätze nach vorne preschen und übergab an Schlussläufer Lukas Hofer. Der Montaler erzielte die siebtbeste Zeit aller Schlussläufer und kam mit 3.26,2 Minuten Rückstand auf Sieger Frankreich an Position elf ins Ziel.

Die Franzosen, mit Simon Fourcade, Jean Guillaume Beatrix, Alexis Boeuf und Martin Fourcade setzte sich in 1:13.11,2 Stunden mit 9,4 Sekunden Vorsprung auf Norwegen und deren 9,7 vor Österreich durch. Gastgeber Deutschland musste sich mit Rang vier begnügen. Der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding wird am Freitag um 18.15 Uhr mit dem Sprint der Frauen fortgesetzt.


IBU Biathlon Weltcup in Ruhpolding (GER), Staffel der Männer

1.FrankreichS. Fourcade, Beatrix, Boeuf, M. Fourcade1:13:11,20/3*
2.NorwegenBirkeland, Bö, L'Abee-Lund, Svendsen+ 9,40/8
3.ÖsterreichEder, Pinter, Landertinger, Sumann9,70/9
4.Deutschland21,00/3
5.Russland1:34,70/8
6.Schweden1:39,50/13
7.Ukraine1:48,20/10
8.Slowenien2:51,71/11
9.Weißrussland3:15,40/4
10.Slowakei3:23,61/11
11. ItalienDe Lorenzi, Windisch, Dutto, Hofer3:26,2 1/14
*Nachlader/Strafrunden

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210