e Biathlon

Lukas Hofer konnte in Hochfilzen überzeugen. (Foto: Facebook)

Lukas Hofer läuft auf Platz 7 vor

Der Montaler Biathlet Lukas Hofer hat im Verfolgungsrennen in Hochfilzen (Nordtirol) ein Spitzenergebnis eingefahren. Nach Rang 15 im Sprint am Freitag konnte sich der Pusterer vor allem dank einer ausgezeichneten Leistung in der Loipe bis auf Rang 7 vorarbeiten.

Wegen des teilweise heftigen Schneefalls waren die 60 Teilnehmer am Verfolgungsrennen gefordert, sowohl in der Loipe als auch – vielleicht sogar noch mehr – am Schießstand. Und Lukas Hofer konnte von Beginn an gut mithalten.

Beim ersten Liegendschießen verfehlte Hofer zwar eine Scheibe, verließ aber den Schießstand an derselben 15. Position, aus der er ins Rennen gestartet war. An der Spitze des Rennens musste Sprint-Sieger Johannes Tignes Boe wegen zwei Fehlern seinen Kontrahenten Martin Fourcade vorübergehend vorbeilassen.

Beim zweiten Schießen blieb „Luki“ Hofer dann fehlerfrei und arbeitete sich auf Rang 12 vor, während an der Spitze wieder Boe hauchdünn vor Fourcade das Kommando übernahm.


Hofer nach dem dritten Schießen erstamls unter den Top 10

Beim dritten Schießen, dem ersten im stehenden Anschlag, machte Hofer dann den größten Satz nach vorne, wenn gleich ihm ein Schießfehler unterlief – aber nicht nur ihm: Hofer verließ das Stadion als Siebter, während an der Spitze Fourcade wieder einige Sekunden vor Boe weiterlief.

Beim letzten Schießen hatte Lukas Hofer sogar noch die Chance auf einen Podestplatz, aber nur wenn er fehlerfrei geblieben wäre. Er verfehlte allerdings die letzte Scheibe und musste in die Strafrunde. Daraufhin verließ er als Achter das Stadion, konnte aber auf der letzten Schleife auf der Loipe noch eine Position gutmachen und beendete das Rennen auf dem starken 7. Rang.


Fourcade verliert Nervenkrieg

Im Kampf um den Sieg scheiterte Fourcade mit drei Fehlern beim vierten Schießen und fiel sogar auf Rang 5 zurück. Johannes Tignes Boe hingegen wiederholte seinen Sieg vom Vortag.

Die beiden anderen „Azzurri“ Thomas Bormolini und Thierry Chenal mussten sich mit hinteren Rängen zufrieden geben. Der Oberrasner Dominik Windisch hatte sich mit 7 Schießfehlern im Sprint erst gar nicht fürs Verfolgungsrennen qualifiziert.

Um 14.45 Uhr beginnt das Verfolgungsrennen der Frauen – mit Dorothea Wierer in der ausgezeichneten dritten Startposition.


12,5 km Verfolgung, Hochfilzen:
1. Johannes Thignes Boe (NOR) (3) 36.41,1 Minuten
2. Jakov Fak (SLO) (1) + 58,8 Sekunden
3. Martin Fourcade (FRA) (5) + 1.10,0 Minuten
4. Simon Schempp (GER) (4) + 1.10,5
5. Tarjei Boe (NOR) (2) + 1.11,9
6. Maxim Tsvetkov (RUS) (1) + 1.12,3
7. Lukas Hofer (Montal) (3) + 1.30,2
8. Henrik L’Abée-Lund (NOR) (4) + 1.35,1
9. Anton Shipulin (RUS) (2) + 1.38,6
10. Lars Helge Birkeland (NOR) (3) + 1.42,2

30. Thomas Bormolini (ITA) (4) + 3.01,8
54. Thierry Chenal (ITA) (7) + 5.46,7

Dominik Windisch (Oberrasen) hatte sich als 80. im Sprint nicht fürs Verfolgungsrennen qualifiziert.


SN/ds

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210