e Biathlon

Lukas Hofer kämpfte sich ins Rampenlicht. © APA/afp / ANDERS WIKLUND

Lukas Hofer verschießt eine Medaille

Bei seinem dritten WM-Einsatz in Östersund zeigte Lukas Hofer endlich seine ganze Klasse und kämpfte sich im Einzel als Fünfter ins Spitzenfeld. Dabei wäre für den Südtiroler sogar noch mehr drin gewesen.

Bis zum zweiten Schießen lief Hofer die zweitbeste Zeit, doch dann zielte er am Stehendanschlag ein Mal daneben und bekam eine Strafminute aufgebrummt. Eine weitere folgte wenig später beim nächsten Liegendschießen, damit katapultierte sich der 29-Jährige selbst aus der Medaillenspur. Schade, denn in der Loipe zeigte er sich nach den enttäuschenden Vorstellungen im Sprint und in der Verfolgung um Längen verbessert und stellte viele vermeintliche Medaillenanwärter in den Schatten. Hofer passierte mit der fünftbesten Zeit und einem Rückstand von 1:53,2 Minuten die Ziellinie. Nur ein Schießfehler weniger und sein zweites WM-Edelmetall nach Massenstart-Bronze im Jahr 2011 wäre perfekt gewesen.

Peiffer erweitert Deutschlands Ausbeute

So standen am Ende Arnd Peiffer, der bulgarische Überraschungsmann Vladimir Iliev und Tarjei Bø am Podium. Peiffer, der neben Vetle Sjåstad Christiansen als einziger ohne Schießfehler blieb, gewann mit mehr als einer Minute Vorsprung auf die gesamte Konkurrenz und holte Deutschlands fünfte Podestplatzierung bei den laufenden Titelkämpfen.

Im Medaillenspiegel liegt aber weiter Norwegen in Front. Das ist der Verdienst von Tarjei Bø, dem älteren Bruder von Weltcup-Dominator Johannes Thingnes Bø. Er konnte Peiffer und Iliev zwar nicht das Wasser reichen, lief aber noch auf Rang drei und verdrängte den schwedischen Lokalmatador Sebastian Samuelsson vom Podium.

© APA/afp / ANDERS WIKLUND

Der neue Einzel-Weltmeister Arnd Peiffer bei seiner Zielankunft.

Windisch schießt 4 Mal daneben

Auch der zweite Südtiroler, der zweifache Olympia-Medaillengewinner Dominik Windisch, war am Schießstand vom Glück verlassen. Er zielte gleich vier Mal an den Scheiben vorbei und kam am Ende als 29. ins Ziel , war aber noch deutlich besser als die beiden weiteren „Azzurri“ Thomas Bormolini (43.) und Thierry Chenal (72.).

Das Programm bei der Weltmeisterschaft in Schweden wird am Donnerstag mit der Single-Mixed-Staffel fortgesetzt. Der Wettbewerb beginnt um 17.10 Uhr.


Ergebnis WM-Einzel der Männer :
Pos.NameLandZeitSchießfehler
1.Arnd PeifferGER52:42,4 Minuten0
2.Vladimir IlievBUL+1:08,71
3.Tarjei BøNOR+1:09,11
4.Sebastian SamuelssonSWE+1:35,71
5.Lukas HoferITA/Montal+1:53,22
6.Simon DesthieuxFRA+1:54,03
7.Evgeniy GaranichevRUS+1:56,51
8.Vetle Sjåstad ChristiansenNOR+1:59,20
...
29.Dominik WindischITA/Rasen+4:31,04
43.Thomas BormoliniITA+6:28,93
72.Thierry ChenalITA+9:52,84


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210