e Biathlon

Magdalena Neuner macht die TV-Arbeit viel Spaß.

Neuner über Trainer-Gedanken: „Tue mich schwer“

Für Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner ist ein Trainerjob derzeit überhaupt nicht vorstellbar. Zwar hat sie einen Trainerschein, aber die Lust auf ein Engagement hält sich in Grenzen.

„Ich muss ganz ehrlich sagen, umso länger meine Biathlon-Karriere her ist, umso schwerer tue ich mich mit dem Gedanken, mal Trainerin zu werden“, sagte die Doppel-Olympiasiegerin am Montagabend in einem Instagram-Gespräch. Wenn überhaupt, kommt für die Deutsche nur eine Arbeit mit Kindern in Frage.


„Ich habe mir nie vorstellen können, eine Nationalmannschaft oder ein Kaderteam mit Erwachsenen zu trainieren“, sagte die 33-Jährige. Aber auch die Arbeit mit Kindern sei sehr zeitaufwendig. „Das ist ein großer Zeitfaktor. Das ist mit meinen beiden Kindern nicht denkbar“, sagte Neuner. Die sechsjährige Tochter Verena Anna kommt bald in die Schule, Sohn Seppi ist drei.

Neuner fühlt sich vielmehr in ihrer Rolle als Biathlon-Expertin der ARD wohl. „Das macht mir echt sehr viel Spaß, ich stehe auch gerne vor der Kamera und spreche gern. Ich glaube, das ist eher die Richtung, wo ich bleiben werde“, sagte die zwölfmalige Weltmeisterin.

Autor: cst/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210