e Biathlon

Marte Olsbu Røiseland führte Norwegen als Schlussläuferin zum Sieg. © APA/afp / JURE MAKOVEC

Norwegen gewinnt Damen-Staffel – Azzurre mit Licht und Schatten

Die norwegischen Biathletinnen haben sich bei der Damen-Staffel auf der Pokljuka WM-Gold geholt. Für die Azzurre gab es hingegen – nach einem vielversprechenden Start – nichts zu holen.

Die Norwegerinnen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen am Samstag auf der slowenischen Hochebene vor Deutschland. Die deutschen Biathletinnen schnappten sich auf den letzten Metern die Silbermedaille, nachdem sich Franziska Preuß im Schlusssprint gegen die Ukrainerin Olena Pidrushna durchgesetzt hatte. Italien musste sich mit Rang 9 zufrieden geben. Bei den Azzurre konnten nur Lisa Vittozzi und Dorothea Wierer wirklich überzeugen.


Der Wettkampf fing aus Sicht der Azzurre hervorragend an. Vittozzi leistete sich keine Nachlader und präsentierte sich auch in der Loipe bärenstark. So übergab Italiens Startläuferin als Führende (mit einem Vorsprung von 16 Sekunden) an Michela Carrara. Die 23-Jährige musste insgesamt 4 Mal nachladen und verlor auch auf der Strecke viel Zeit. Deshalb fiel Italien weit zurück. Der Rückstand auf die Spitze betrug nach dem Wechsel auf Federica Sanfilippo bereits 1.06 Minuten.

Lisa Vittozzi räumte alle Scheiben ab. © APA/afp / JURE MAKOVEC

Die Ridnaunerin, die als 9. ins Rennen geschickt wurde, zielte insgesamt 5 Mal daneben und übergab als 11. an Wierer. Italiens Schlussläuferin leistete sich am Schießstand keinen Nachlader, hatte jedoch keine Chance mehr, den großen Rückstand aufzuholen. Immerhin führte die Niederrasnerin Italien noch auf Rang 9 vor.

Bei der Biathlon-WM auf der Pokljuka geht es am Nachmittag (15 Uhr) mit der Herren-Staffel weiter. Mit dem SportNews-Liveticker verpassen Sie nichts und können das Rennen in Echtzeit verfolgen.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210