e Biathlon

Biathlon-Superstar Ole Einar Björndalen nimmt an der EM in Ridnaun teil.

Paukenschlag: Björndalen kommt zur Biathlon-EM nach Ridnaun

Sechs Tage vor Beginn der Biathlon-EM in Ridnaun am Montag, 22. Jänner, hat das Organisationskomitee am Dienstag das sportliche Großereignis offiziell vorgestellt. Bei der Pressekonferenz in der Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg war das Staunen groß, als IBU-Renndirektor Felix Bitterling bekanntgab, dass niemand Geringerer als Ole Einar Björndalen die Europameisterschaft in Südtirol bestreiten wird.

Seit über einem Jahr bereiten OK-Chef Hans Widmann, Wettkampfleiter Manuel Volgger, das restliche OK-Team und vor allem der Sportverein Ridnaun als treibende Kraft die Biathlon-EM im Ridnauntal vor, die zum 3. Mal nach 1996 und 2011 in dieser Südtiroler Biathlon-Hochburg Station machen. Nun hat das Warten ein Ende. „Die Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen. Natürlich gibt es noch Einiges zu tun, vor allem auf der Strecke und im Stadion, aber wir befinden uns voll im Plan“, sagte Volgger.

Möglich sei die sportliche Großveranstaltung nur, weil in Ridnaun, in der Gemeinde Ratschings und sogar im Wipptal alle an einem Strang ziehen würden. „Wir werden vom heimischen Gastgewerbe und vielen lokalen Unternehmen hervorragend unterstützt. Und ohne die rund 600 freiwilligen Helfer wären wir ohnehin komplett aufgeschmissen“, betonte OK-Präsident Widmann in seinem Grußwort, während Bürgermeister Sebastian Helfer meinte: „Es ist schön zu sehen, dass es in unserer Gemeinde diesen enormen Zusammenhalt gibt. Wir möchten einfach ein guter Gastgeber sein, ganz nach dem Motto: Zu Gast bei Freunden.“


Karin Oberhofer freut sich auf Biathlon-EM

An der Pressekonferenz nahm auch Biathletin Karin Oberhofer teil. „Ich freue mich auf die EM und danke schon jetzt allen Menschen, die es uns überhaupt ermöglichen, hier um Medaillen zu kämpfen. Ich werde versuchen, mein Bestes zu geben. Wenn man vor den eigenen Fans läuft, will man es natürlich immer Besonders gut machen, weshalb die Heim-EM auch für eine routinierte Athletin wie mich etwas Einzigartiges ist“, sagte die 33-Jährige.


Weitere Topstars im Anmarsch

Neben Oberhofer werden auch andere Mitglieder der italienischen A-Nationalmannschaft erwartet. Mit Dorothea Wierer, Lisa Vittozzi, Alexia Runggaldier, Karin Oberhofer und Federica Sanfilippo bei den Frauen sowie Lukas Hofer und Dominik Windisch bei den Männern haben die „Azzurri“ alle ihre Topathleten für die Biathlon-EM eingeschrieben. Ob diese Stars auch effektiv starten, hängt natürlich von der Olympiavorbereitung ab.

Weitere Topstars, die sich angekündigt haben, konnte IBU-Renndirektor Felix Bitterling im Rahmen des Medientermins nennen. Angefangen eben bei Ole Einar Björndalen, dessen Teilnahme von den norwegischen Trainern bestätigt wurde. „Simon Fourcade und Jean-Guillaume Béatrix vom französischen Team werden in Ridnaun vermutlich um die Olympia-Quali kämpfen“, so Bitterling.


Spannende Wettkämpfe an vier Tagen

Das Wettkampfprogramm in Ridnaun beginnt am Mittwoch, 24. Jänner, wenn ab 10 Uhr die neuen Europameister im Einzel gekürt werden. Der Freitag, 26. Jänner, steht hingegen ganz im Zeichen der Sprintwettkämpfe, die um 11 Uhr beginnen. Die spannenden Verfolgungswettkämpfe werden die hoffentlich vielen Zuschauer am Samstag, 27. Jänner, ab 13 Uhr in ihren Bann ziehen, ehe die Titelkämpfe am Sonntag, 28. Jänner, mit der Single-Mixed-Staffel (13 Uhr) bzw. der Mixed-Staffel (15 Uhr) zu Ende gehen.


Biathlon-EM in Ridnaun – 22. bis 28. Jänner 2018

Wettkampfprogramm:
Montag, 22. Jänner: Eröffnungsfeier auf dem Stadiongelände (20Uhr)
Mittwoch, 24. Jänner: Einzel Männer (10 Uhr), Einzel Frauen (13.30 Uhr)
Freitag, 26. Jänner: Sprint Männer (11 Uhr), Sprint Frauen (14 Uhr)
Samstag, 27. Jänner: Verfolgung Männer (13 Uhr), Verfolgung Frauen (15 Uhr)
Sonntag, 28. Jänner: Single-Mixed-Staffel (13 Uhr), Mixed-Staffel (15 Uhr)


SN

Autor: sportnews