e Biathlon

Dominik Windisch (re.) strahlt nach dem Rennen vom Podest (Foto: biathlonworld.com)

Platz drei: Windisch in der Verfolgung erneut am Podest

Dominik Windisch ist derzeit in hervorragender Verfassung: Bei der Herren-Verfolgung in Oberhof (Deutschland) lief der Pusterer als Drittplatzierter zum zweiten Mal in dieser Saison auf einen Einzel-Podestplatz.

Dominik Windisch hat also nachgelegt. Keine 48 Stunden nach seinem dritten Rang im Sprint verteidigte der 27-Jährige seine Ausgangsposition und beendete den Verfolgungswettkampf hinter dem Franzosen Martin Fourcade und Arnd Peiffer auf dem bronzenen Platz.

Windisch startete furios in die Verfolgung und arbeitete sich bei widrigsten Bedingungen nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen zwischenzeitlich sogar bis auf den ersten Platz nach vor. Im ersten Stehendanschlag musste der Rasener den heftigen Windböen Tribut zollen und verlor nach drei Fehlern den Kontakt zur Leaderposition. Auch beim abschließenden Schießen patzte Windisch zwei Mal – weil aber die Konkurrenz ebenfalls Nerven zeigte bzw. noch schlechter schoss als der Südtiroler, ging Windisch an vierter Stelle in die Schlussrunde.

Dort zeigte Windisch schließlich seine ganze Klasse: Mit starken Antritten sowie einem fulminanten Zielsprint hielt der Rasener die direkten Konkurrenten um den dritten Platz in Schach und sicherte sich auf den letzten Metern sein zweites Einzel-Podest in diesem Weltcupwinter. Im Schlusssprint ließ Windisch keinen Geringeren als Emil Hegle Svendsen hinter sich.


Martin Fourcade unwiderstehlich

Besser als Windisch waren in der heutigen Verfolgung lediglich Martin Fourcade und Arnd Peiffer. Der Über-Biathlet aus Frankreich legte einmal mehr eine unnachahmliche Machtdemonstration an den Tag und sicherte sich mit über einer Minute Vorsprung den Sieg. Hinter Fourcade lief Peiffer (15. nach dem Sprint) unter großem Jubel des deutschen Publikums auf den zweiten Rang.

Nicht ganz nach Wunsch verlief die Verfolgung für Lukas Hofer: Der Montaler, der als Viertplatzierter ins Rennen ging, musste fünf Mal in die Strafrunde und fiel am Ende auf den zwölften Schlussrang zurück.


Biathlon-Verfolgung der Herren in Oberhof (GER) – Endstand:

1. Martin Fourcade (FRA) 36:45,7 Minuten / 1 Strafrunde
2. Arnd Peiffer (GER) +1.09 / 3
3. Dominik Windisch (ITA/Rasen) +1.32 / 5
4. Emil Hegle Svendsen (NOR) +1.32 / 5
5. Erik Lesser (GER) +1.35 / 5
6. Anton Babikov (RUS) +1.36 / 5
7. Michael Slesingr (CZE) +1.54 / 6
8. Henrik L’Abée-Lund (NOR) +1.55 / 5
9. Artem Pryma (UKR) +1.55 / 2
10. Maxim Tsevetkov (RUS) +2.03 / 4

12. Lukas Hofer (ITA/Montal) +2.07 / 5
43. Giuseppe Montello (ITA) +5.28 / 5

Autor: sportnews