e Biathlon

Lisa Vittozzi hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. © ANSA / KIMMO BRANDT

Podest beim Saison-Debüt: Lisa Vittozzi ist zurück

Der erste Damen-Wettkampf der neuen Biathlon-Saison ist vorbei: Während Lisa Vittozzi in Kontiolahti gleich auf das Podest gestürmt ist, erlebte Dorothea Wierer einen Tag zum Vergessen.

Von:
David Lechthaler

Nach ihrem 2. Platz im Gesamtweltcup in der Saison 2018/19, ging für Vittozzi in den vergangenen drei Wintern wenig. Die 27-Jährige aus Sappada/Plodn hatte in den letzten Jahren vor allem mit dem Liegendschießen zu kämpfen. Nun meldet sich Vittozzi gleich im ersten Wettkampf der neuen Weltcup-Saison zurück. Mit nur einem Schießfehler landete die Azzurra am Mittwoch im finnischen Kontiolahti auf Rang 3.


Ihren einzigen Fehler machte Vittozzi bereits beim ersten Schießen. Anschließend blieb sie drei Mal fehlerfrei. Den Sieg holte sich die Schwedin Hanna Öberg. Die 27-Jährige feierte ihren 7. Weltcupsieg und ihren bereits 3. Triumph in Kontiolahti. Diese Tatsache demonstriert, dass Öberg zu Saisonbeginn immer in Top-Form ist. Trotz eines Schießfehlers distanzierte die ältere der beiden Öberg-Schwestern die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold um 36,5 Sekunden.

Hanna Öberg holte sich den Sieg. © ANSA / KIMMO BRANDT


Tandrevold – hielt in Abwesenheit von Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Røiseland – die norwegische Fahne auf dem Podest hoch. Tandrevold blieb beim Einzeltwettkampf, bei dem für jeden Schießfehler eine Strafminute aufgerechnet wird, als eine von drei Athletinnen am Schießstand makellos. Die Norwegerin distanzierte Vittozzi am Ende um mickrige 3,2 Sekunden.

Wierer verpatzt Saisonstart

Nicht nach Wunsch verlief es für Dorothea Wierer. Die 32-Jährige war eigentlich gut gestartet und bis zum letzten Schießen auf Podestkurs gewesen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Wierer lediglich einen Fehler geschossen. Beim letzten Stehendschießen ließ die Niederrasnerin dann allerdings die ersten drei Scheiben stehen. Anschließend waren alle Chancen auf einen Spitzenplatz dahin. Schlussendlich musste sich Wierer mit insgesamt 4 Fehlern mit Rang 38 zufrieden geben.

Die Nummer 1 brachte Doro Wierer kein Glück. Sie verpatzte den Saisonstart beim letzten Schießen. © ANSA / KIMMO BRANDT


Einen soliden Wettkampf zeigte dagegen Rebecca Passler. Die junge Südtirolerin landete mit drei Fehlern auf Rang 47. Die nächste Chance gibt es für die Biathleten bereits am Donnerstag. Dann stehen in Kontiolahti die beiden Staffel-Wettkämpfe auf dem Programm. Die Herren sind um 11 Uhr an der Reihe, die Damen dann um 13.35 Uhr. Mit dem SportNews-Liveticker verpassen Sie nichts.



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH