e Biathlon

Dorothea Wierer schleppte sich mit einer absoluten Top-Zeit über die Ziellinie. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ

Rückkehr aufs Podest: Wierer besticht in Oberhof

Dorothea Wierer steht 2021 erstmals am Podium! Mit einer exzellenten Schießleistung ist die amtierende Gesamtweltcupsiegerin beim Sprint in Oberhof in die absolute Spitze vorgeprescht.

„Ich bin schon mal froh, dass ich heute endlich in einem Sprintrennen keine Fehler geschossen habe“, so Wierers Fazit kurz nach ihrer Zielankunft. Mit dieser makellosen Vorstellung hat sich die 30-Jährige aus Niederrasen am Donnerstagnachmittag in Oberhof auf den zweiten Platz befördert. Es ist Wierers dritte Podiumsplatzierung in dieser Saison, die erste seit ihrem dritten Platz im Hochfilzen-Massenstart unmittelbar vor Weihnachten.


Wierer präsentierte sich zur Eröffnung der zweiten Weltcup-Woche in Thüringen noch immer nicht in Topform und war in der Loipe mitunter eine halbe Minute langsamer als ihre ärgsten Widersacherinnen. Dafür trumpfte die Pustererin am Schießstand groß auf und blieb sowohl im Stehend- als auch im Liegendanschlag ohne Fehler.

„In der Loipe passt's noch nicht ganz“
Dorothea Wierer
Mit schwindenden Kräften schleppte sich Wierer über die Ziellinie und schließlich auf den zweiten Platz. „In der Loipe passt's noch nicht ganz“, so das erste Resümee, sie fügte aber hinzu: „Nach meinem üblichen Formtief nach Weihnachten, geht es jetzt schon wieder viel besser. Ich hoffe, kommende Woche in Antholz den nächsten Schritt zu machen.“ Dann will sie auch noch die letzte ihrer Konkurrentin hinter sich lassen.
Eckhoff ist kaum zu bremsen
An diesem Donnerstag konnte Wierer nämlich am Sieg von ihrer Dauerrivalin Tiril Eckhoff nicht rütteln. Die Norwegerin musste zwar ein Mal in die Strafrunde, nahm Wierer bis zum Ziel aber dennoch 9,3 Sekunden ab. „Es war ein hartes Stück Arbeit, besonders auf der letzten Runde. Ich bin aber sehr glücklich, dass ich mir Platz eins schnappen konnte“, freute sich Eckhoff im Ziel. Die fehlerfreie Nordtirolerin Lisa Theresa Hauser komplettierte als Dritte das Podest.

Nicht ins Spitzenfeld schaffte es dagegen die weiter formschwache Lisa Vittozzi, die sich als 16. ins Klassement einreihte. Federica Sanfilippo (1 Fehler) schaffte als 33. den Sprung in die Weltcuppunkte, Irene Lardschneider (3) verfehlte diese hingegen mit Rang 89 klar.

Das Weltcupprogramm in Oberhof wird am Freitag mit der Männerstaffel fortgesetzt. Mit dem SportNews-Liveticker sind Sie ab 14.30 Uhr in Echtzeit dabei.
Das Ergebnis des Frauen-Sprints (7,5 km):



Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210