e Biathlon

Jubel beim russischen Team. © APA/afp / ROBERT MICHAEL

Russlands spezieller Doppelsieg – „Azzurri“ auf Platz 6

Die italienische Herren-Staffel hat zum Abschluss des Oberhof-Wochenendes einen sechsten Platz geholt. Russland konnte dagegen einen speziellen Doppelsieg einfahren.

Nur wenige Stunden nach dem Triumph bei den Damen liefen auch die Herren der Russen in einer eigenen Liga, schnappten sich den Sieg und sorgten so für einen denkwürdigen Oberhof-Tag. Das russische Herren-Quartett mit Tsvetkov, Garanichev, Malyshko und Loginov setzte sich mit gut einer Minute Vorsprung gegen Frankreich (Guigonnat, Desthieux, Fillon Maillet, Martin Fourcade) durch. Platz drei ging an Österreich (Tobias Eberhard, Eder, Landertinger, Julian Eberhard), das schon über zwei Minuten Rückstand aufwies. Das Erfolgsrezept der Russen? Die starke Leistung am Schießstand. Insgesamt benötigten die Sieger nur sechs Nachlader und mussten nie in die Strafrunde.

Für die „Azzurri“ gingen bei widrigen Bedingungen mit viel Schneefall und Wind Thomas Bormolini, Lukas Hofer (Montal), Giuseppe Montello und Dominik Windisch (Rasen) in dieser Reihenfolge an den Start. Bormolini übergab als Startläufer an Position sieben, Hofer kämpfte sich anschließend auf Rang sechs vor – eine Platzierung, die von Montello und Windisch gehalten werden konnte. Insgesamt mussten die „Azzurri“ 14 Mal nachladen, konnten im Gegensatz zu den meisten anderen Nationen eine Strafrunde aber vermeiden.

Herren-Staffel in Oberhof
Pos.LandZeitNachlader
1.Russland1:20.54,3 h6 (0 Strafrunden)
2.Frankreich+1.01,1 min8 (1)
3.Österreich+2.18,67 (1)
4.Tschechien+2.36,010 (1)
5.Schweden+2.42,77 (1)
6.Italien+2.43,114 (0)


Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210