e Biathlon

Lisa Theresa Hauser holte sich den Sieg im Sprint. © ANSA / FREDRIK SANDBERG

Sieg in Östersund: Eine Nordtirolerin schlüpft in das Gelbe Trikot

Lisa Theresa Hauser hat den Damen-Sprint in Östersund für sich entschieden. Die Azzurre haben hingegen erneut einen Top-Ten-Platz verpasst.

Von:
David Lechthaler

Hauser holte sich bei leichtem Schneefall und eisiger Kälte in Östersund ihren ersten Weltcup-Sieg im Sprint. Die Massenstart-Weltmeisterin bewies damit erneut, dass ihre starke Vorsaison kein Zufall war. So stand die Österreicherin bereits am vergangenen Wochenende im Einzel als Zweite am Podest. Durch ihren Sprint-Sieg am Donnerstag übernahm sie auch das Gelbe Trikot und damit die Führung im Gesamtweltcup.


Hauser legte den Grundstein für den Sieg am Schießstand. Die Nordtirolerin aus Reith bei Kitzbühel räumte alle 10 Scheiben ab und setzte sich 12,2 Sekunden vor Elvira Öberg durch. Die Leistung der jungen Schwedin ist besonders hervorzuheben. Trotz zweier Fehler landete die junge Schwester von Hanna Öberg auf Rang 2. Speziell auf der Schlussrunde war sie eine Klasse für sich. Platz 3 schnappte sich Hanna Sola aus Belarus. Sie schob ihre Teamkollegin Dzinara Alimbekava auf Rang 4.

Vittozzi und Wierer patzen beim Liegendschießen
Beste Azzurra wurde Lisa Vittozzi auf Rang 13. Sie agierte beim Stehendschießen genauso wie Dorothea Wierer fehlerfrei. Beim Liegendschießen sah die Sache jedoch anders aus. Während Vittozzi einen Fehler machte, musste die Niederrasnerin gleich zwei Mal in die Strafrunde abbiegen. Damit war eine Spitzenplatzierung nicht mehr im Bereich des Möglichen. Mit Rang 16 betrieb Wierer aber immerhin Schadensbegrenzung – auch, weil sie sich läuferisch in einer guten Form präsentierte.

In der Loipe zeigte sich Dorothea Wierer formverbessert. © APA/afp / FREDRIK SANDBERG


Nicht nur Wierer präsentiert sich zu Saisonbeginn noch nicht in Top-Form. Auch die Gesamtweltcupsiegerin Tiril Eckhoff hat derzeit zu kämpfen. Am Donnerstag landete die Norwegerin nur auf Platz 32. Ein ordentliches Weltcup-Debüt legte die Antholzerin Hannah Auchentaller hin. Die 20-Jährige belegte Rang 81.

Beim Biathlon-Weltcup in Östersund geht es gleich im Anschluss (16.30 Uhr) mit dem Herren-Sprint weiter. Für die Damen geht es am Samstag (13 Uhr) mit einer Verfolgung weiter.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210