e Biathlon

Lukas Hofer gewohnt stark in der Loipe (Foto: Andrei Ivanov)

Vier Fehlschüsse auch für Lukas Hofer

Das ist ja wie verhext! Bei der Biathlon-Verfolgung in Östersund leistete sich Dorothea Wierer schon vier Fehler am Schießstand, Lukas Hofer machte es ihr im Herren-Rennen nach. Auch Hofer patzte vier Mal am Schießstand und verpasste am Ende die Top-10 um weniger als drei Sekunden.

Dabei wäre für den Mann aus Montal eine Spitzenplatzierung in Reichweite, denn Hofer fehlen nur 30 Sekunden auf Platz zwei. Vermutlich hatte der 28-Jährige zu viel Risiko am Schießstand genommen, getreu dem Motto: „Wer nichts riskiert, der nichts gewinnt“. Mit drei Strafrunden zeigt Rang elf, dass Hofer in Loipe sehr schnell ist.Thomas Bormolini kam mit fünf Fehlschüssen auf Platz 40.

Den Sieg holte sich ein abgebrühter Marin Foucade, 40 Sekunden vor Jakov Fak und 42 Sekunden vor Quentin Fillon.

Die nächste Station des Biathlon-Weltcups ist Hochfilzen in Nordtirol, dort stehen ab Freitag Sprint, Verfolgung und Staffel auf dem Programm.


Biathlon Verfolgung 12,5km, Östersund:
1. Marin Fourcade (FRA) (1) 30:12,20 Minuten
2. Jakov Fak (SLO) (2) +40,80
3. Quentin Fillon (FRA) (2) +42,10
4. Emil Hegle Svendsen (NOR) (3) +49,7
5. Fredrik Lindström (SWE) (3) +50,20
6. Lars Helge Birkeland (NOR) (1) +58,20
7. Julian Eberhard (AUT) (3) +1:03,20
8. Anton Shipulin (RUS) (2) +1:03,90
9. Simon Fourcade (FRA) (1) +1:05,10
10. Erik Lesser (GER) (6) +1:07,10
11. Lukas Hofer (Montal) (4) +1:09,70

40. Thomas Bormolini (ITA) (5) +3:06,80


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210