e Biathlon

Lukas Hofer legte eine beeindruckende Aufholjagd hin. © APA / EXPA/STEFANIE OBERHAUSER

Völlig entfesselt: Hofer stürmt aufs Podium

Was für ein Auftritt! Lukas Hofer hat im Schneetreiben von Oberhof eine wahre Glanzleistung gezeigt und seine erste Einzel-Podestplatzierung in diesem Winter, die sechste in seiner Karriere, eingefahren.

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Verfolgungswettkampf im Thüringer Wald hat der 29-jährige Montaler mit Platz drei ein richtiges Highlight gesetzt.

Keiner so schnell und zielsicher wie Hofer

Hofer ging als Zehnter des Sprints mit einem Rückstand von 1:15 Minuten ins Jagdrennen. Diesen pulverisierte er mit einer überragenden Laufleistung und einer extremen Coolness am Schießstand. Er verbuchte die beste Laufzeit des Tage und blieb obendrein als einziger des gesamten Feldes ohne einzigen Schießfehler. So machte er Position um Position gut und ließ nach dem letzten Schießen selbst Biathlon-Superstar Martin Fourcade hinter sich. Auf der Schlussrunde lieferte sich der Südtiroler ein packendes Duell um Platz zwei mit dem Deutschen Arnd Peiffer, der ihm schließlich im Zielsprint das Nachsehen gab.

Vor Peiffer und Hofer schaffte es nur der in dieser Saison bis dato so überragende Johannes Thingnes Bø aus Norwegen in Ziel. Er gewann mit einem souveränen Vorsprung von mehr als 15 Sekunden. Fourcade musste sich am Ende mit Platz vier begnügen, gefolgt von Sprint-Sieger Alexander Loginov.

Zweifacher Skibruch bei Windisch

Der zweite Südtiroler, der zweifache Olympiamedaillen-Gewinner Dominik Windisch, erwischte einen rabenschwarzen Tag. Der 19. des Sprints zielte am Schießstand gleich sechs Mal daneben und kam dann auf der Abschlussrunde noch schwer zu Sturz. Der Rasner krachte bei einer Abfahrt in die Bande, brach sich beide Skier und verlor obendrein einen Stock. Zumindest blieb er unverletzt und konnte als 46. doch noch die Ziellinie passieren. Die weiteren „Azzurri“ hatten sich alle nicht für die Verfolgung qualifiziert.

Am Sonntag wird das Weltcupprogramm in Ostdeutschland mit den Staffelrennen abgeschlossen. Dort rechnet sich insbesondere das italienische Frauen-Team um Dorothea Wierer & Co. einiges aus, nachdem die formstarke Lisa Vittozzi am Samstag ihren zweiten Sieg binnen drei Tagen einfuhr.

Ergebnis Weltcup-Verfolgung in Oberhof (GER):
Pos.NameLandZeitStrafrunden
1.Johannes Thingnes BøNOR34:29,8 Minuten3
2.Arnd PeifferGER+15,1 Sekunden1
3.Lukas HoferITA/Montal+15,80
4.Martin FourcadeFRA+32,63
5.Alexander LoginovRUS+42,44
6.Simon DesthieuxFRA+51,81
7.Benedikt DollGER+1:30,7 Minuten4
8.Julian EberhardAUT+1:41,85
...
46.Dominik WindischITA/Rasen+4:57,76


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210