f Bob

Francesco Friedrich (links) mit seinem Anschieber Thorsten Margis: Die beiden holten Gold. © APA/afp / DANIEL MIHAILESCU

Im Frauen-Schlitten zu Gold: Friedrich ist Olympiasieger

Francesco Friedrich ist als zweiter Deutscher nach André Lange zum zweiten Mal hintereinander zum Olympiasieg im Zweierbob gefahren.

Der Rekordweltmeister aus Sachsen setzte sich bei den Winterspielen in China nach vier Läufen mit 0,49 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Johannes Lochner durch. Mit Christoph Hafer fuhr ein weiterer Deutscher auf Platz 3 und sorgte für den ersten Dreifach-Erfolg der olympischen Bob-Geschichte.


Für die Wiederholung des Erfolgs von Pyeongchang hatte Friedrich seine Pläne kurz vor dem ersten Lauf am Montag über den Haufen geworfen und war auf den Bob von Kim Kalicki gewechselt. Der Schlitten wurde zwar wie auch Friedrichs erste Wahl vom Berliner Institut zur Forschung und Entwicklung von Sportgeräten gebaut, hatte aber ein für die aktuellen Bedingungen auf der Olympia-Bahn schnellere Abstimmung. Schon im ersten Lauf war der deutsche Fahnenträger mit dem neuen Gefährt zum Bahnrekord von 59,02 Sekunden gerast. Im dritten Lauf demonstrierte Friedrich erneut seine Vormachtstellung, drückte den Bahnrekord auf 58,99 Sekunden. Auch zum Abschluss fuhr Friedrich erneut die beste Zeit des Felds.

Friedrich war nicht zu knacken. © APA/afp / DANIEL MIHAILESCU


Am Wochenende will Friedrich mit dem zweiten Coup in die Geschichte des Bobsports eingehen. Noch nie ist es einem Piloten gelungen, bei aufeinanderfolgenden Winterspielen beide Konkurrenzen zu gewinnen. Nach dem Double von Pyeongchang und dem ersten Gold von Peking fehlt dem 31-Jährigen nur noch der Sieg im Vierer. Friedrich geht als großer Favorit in die Rennen.
Kein Erfolgserlebnis für Baumgartner

Patrick Baumgartner tat sich schwer. © APA/afp / DANIEL MIHAILESCU


Für Patrick Baumgartner verlief die Olympia-Premiere indes nicht nach Wunsch. Der Bob-Pilot aus Issing lag mit seinem Anschieber Robert Mircea bereits nach den ersten beiden Läufen, die am Montag ausgetragen wurden, auf Platz 21. Im dritten Durchgang konnte sich das Duo nicht verbessern, weshalb man sich auch nicht für den entscheidenden vierten Lauf qualifizieren konnte. Am Ende steht den Azzurri der 21. Platz zu Buche. Die nächste Chance hat Baumgartner am Samstag, wenn die ersten beiden Wertungsläufe im Viererbob anstehen.
Das Ergebnis des Finals der besten 20

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH