Wintersport

Marc Bischofberger (r.) machte das Double perfekt (Foto Tschurtschenthaler)

Ein Schweizer ist der König von Innichen

Am Freitag gingen die letzten Rennen der Skicross-Weltcup-Etappe in Innichen über die Bühne. Dabei trumpfte ein Schweizer zum wiederholten Male auf.

Marc Bischofberger war am Ende nämlich nicht zu schlagen. Der Eidgenosse triumphierte bereits im ersten Rennen am Donnerstag und ließ auch am Freitag nichts anbrennen. Viktor Andersson aus Schweden und sein Schweizer Landsmann Alex Fiva belegten im Schlussranking die Plätze zwei und drei. Stefan Thanei war der einzige Südtiroler am Start, er schied jedoch schon in der ersten Runde, also dem Achtelfinale, aus.

Bei den Damen ging der Sieg an die Schwedin Sandra Naeslund, die sich gegen Marielle Berger Sabbatel aus Frankreich und Georgia Simmerling aus Kanada durchsetzte.


FIS Weltcup der Skicrosser in Innichen, 2. Rennen

Herren

1. Marc Bischofberger (SUI)
2. Viktor Andersson (SWE)
3. Alex Fiva (SUI)
4. Terence Tchiknavorian (FRA)

24. Stefan Thanei (ITA/Burgeis)


Damen

1. Sandra Naeslund (SWE)
2. Marielle Berger Sabbatel (FRA)
3. Georgia Simmerling (CAN)
4. Fanny Smith (SUI)




Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210