2 Eiskunstlauf

Leuchtend grün: Carolina Kostner bei der EM-Kür in Moskau. (Foto: afp)

Carolina Kostner gewinnt ihre 11. EM-Medaille

Wenn auch mit mehr Mühe als erwartet, hat Südtirols und Italiens beste Eiskunstläuferin aller Zeiten, die Grödnerin Carolina Kostner, bei der Europameisterschaft in Moskau ihr Können und ihre Grazie unter Beweis gestellt und ihre 11. EM-Medaille gewonnen. Sie wurde Dritte.

Gold ging an die erst 15-jährige Russin Alina Sagitowa, die genau halb so alt ist wie die 30-jährige Kostner. Silber holte sich die zweifache Weltmeisterin, die 18-jährige Jewgenia Medwedewa, ebenfalls aus Russland.


Kurzprogramm machte Hoffnung auf mehr

Nach dem Kurzprogramm vom Donnerstag durfte man sogar davon träumen, dass Carolina Kostner im eisläuferischen Wettstreit mit ihren drei blutjungen russischen Rivalinnen mehr als Bronze gewinnen könnte. Kostner lag nach dem ersten Teil ebenfalls auf Platz drei, aber nicht einmal zwei Punkte hinter der führenden Sagitowa und gar nur 0,27 Punkte hinter Medwedewa. Der Vorsprung auf die Viertplatzierte, die 17-jährige dritte Russin Maria Sotskowa, betrug beruhigende zehn Punkte.


Ein Sturz und ein Fast-Sturz

Carolina Kostners Kür, zu der sie in einem strahlend grünen Hosenanzug antrat, verlief aber nicht nach Wunsch: Schon kurz nach dem Beginn kam Kostner zu Sturz, wenig später musste sie einen Dreifachsprung nach zwei Drehungen abbrechen und dann musste sich Kostner noch einmal kurz mit der Hand am Eis abstützen.

Zu diesem Zeitpunkt war Sotskowa bereits gelaufen, es bestand die Gefahr, dass Kostner nicht an ihre Gesamtpunktezahl herankomme. Doch wie so oft konnte Kostner vor allem mit den künstlerischen Elementen beeindrucken und auch dank dem großen Vorsprung aus dem Kurzprogramm den dritten Platz halten.


Vierte EM-Bronzemedaille

Carolina Kostner gewann so ihre 11. EM-Medaille, die 4. Bronzemedaille neben 5 Goldenen und 2 Silbernen.

An der Spitze schaffte es die Jüngste, die 15-jährige Alina Sagitowa, ihre Führungsposition zu bestätigen und den Vorsprung auf Jewgenia Medwedewa sogar noch auszubauen – zur großen Begeisterung des Publikums in der Megasport-Arena in Moskau.


Eiskunstlauf-EM in Moskau, Damen:

1. Alina Sagitowa (RUS) 238,24 Pkt.
2. Jewgenia Medwedewa (RUS) 232,86
3. Carolina Kostner (ITA/Gröden) 204,25
4. Maria Sotskowa (RUS) 200,81
5. Loena Hendrickx (BEL) 176,91
6. Nicole Rajicova (SLK) 171,90


SN/ds

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210