2 Eiskunstlauf

Mit Halskrause im Bett: Carolina Kostner © Carolina Kostner

Carolina Kostner hat es übel erwischt

Carolina Kostner hat sich böse verletzt. Der 35-Jährigen wurde ein Trainingsunfall zum Verhängnis.

„Ich falle 100 Mal und stehe 101 Mal wieder auf.“ Diese Worte schrieb die Eiskunstläuferin am Donnerstag in den sozialen Medien. „Das war das Motto, das ich mir von dem Moment an vornahm, als der Krankenwagen mich am letzten Donnerstag in die Notaufnahme brachte.“ Kostner sei während eines Trainings gestürzt und habe sich eine doppelte Kieferfraktur zugezogen. Sie leide unter Kopfschmerzen und musste zudem fünf Stiche machen.


„Es waren bewegte Tage, schlaflose Nächte wegen der Schmerzen, aber trotz allem kann ich euch sagen, dass ich bald wieder gesund sein werde. Das Leben überrascht, nicht immer auf die beste Art und Weise, aber man steht wieder auf, stärker als zuvor“, schließt Kostner ihre Botschaft ab.

Unter dem Beitrag schickten viele prominente Sportler der ehemaligen Weltmeisterin aus St. Ulrich Genesungswünsche. Darunter Wasserspringerin Tania Cagnotto, Eiskunstlauf-Star Elizaveta Tuktamysheva oder Short-Track-Olympiasigerin Arianna Fontana.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH