2 Eiskunstlauf

Carolina Kostner

Fall Schwazer: Carolina Kostner muss aussagen

Die italienische Antidoping-Agentur (UPA) hat Carolina Kostner nach Rom berufen. Sie muss sich im Fall Alex Schwazer erklären. Das Treffen mit der Weltklasse-Eiskünstkläuferin aus Gröden wurde für Freitag, 13 Uhr, angesetzt.

Die Antidoping-Agentur will von Carolina Kostner wissen, was genau am 29. Juli 2012 geschah. Damals sollen die Dopingfahnder der WADA in ihrem Trainingsdomizil in Oberstdorf vorstellig geworden sein, auf der Suche nach Alex Schwazer, der dort seinen Aufenthaltsort angegeben hatte. Angeblich soll Kostner gesagt haben, ihr damaliger Freund sei zurück nach Südtirol gereist obwohl er sich in Wirklichkeit in ihrem Haus befunden habe. Es könnte sein, dass sie Schwazer mit dieser Aussage gedeckt hat.

Laut "Gazzetta.it" soll Kostner am Freitag in Rom den Ermittlern des italienischen olympischen Komitees (CONI) auch erklären, was es mit einer einer Art Beatmungsgerät auf sich hat, das Schwazer nachts benutzt haben soll. Bisher konnten die Behörden noch nicht feststellen, welchen Zweck dieses Gerät hatte.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210