2 Eiskunstlauf

Gioia Virginia Casciani und Ginevra Barra Baietto © Tonegutti

Präsentation des Kurzfilms „Gioia l’angelo del ghiaccio“

Vor fast genau einem Jahr verloren zwei junge Eiskunstläuferinnen auf dem Heimweg vom Freundschaftspokal in Meran bei einem tragischen Autounfall ihr Leben.

Am 27. Oktober des vergangenen Jahres hatte die erst 9-jährige Gioia Virginia Casciani nur wenige Stunden vor dem Unfall einen Klassensieg beim Kürwettbewerb in Meran gefeiert. Das zweite Todesopfer beim Unfall in der Nähe von Trient war ihre 17-jährige Cousine, Ginevra Barra Baietto, ebenfalls eine erfolgreiche Eiskunstläuferin.

Im Rahmen des Freundschaftspokals in Meran wird nur wenige Tage nach dem ersten Todestag der talentierten Mädchen in der Meranarena der Kurzfilm über das Leben von Gioia Virginia Casciani präsentiert. Der Film trägt den Namen „Gioia, l’angelo del ghiaccio“.

In Erinnerung an die beiden Mädchen wurde von Gioias Eltern Monica Lorenzetti und Antonio Casciani die Organisation im Namen des „Eisengels“ gegründet, welche junge Eiskunstläufer auf ihrer sportlichen Laufbahn unterstützen will.

Die Vorführung des Films beginnt am 1. November um 19 Uhr in der Meranarena.

Anwesend bei der Präsentation sind Gioia Virginia Cascianis Mutter und Elena Rotari, Regisseurin des Kurzfilms.

Autor: sn

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210