6 Freestyle

Eileen Gu ist Olympiasiegerin. © APA/afp / MANAN VATSYAYANA

China jubelt: Freestyle-Gold für Gu

Chinas Hoffnung Eileen Gu hat im Big-Air-Wettbewerb im Ski-Freestyle für den dritten Olympiasieg des Gastgeberlandes bei den Winterspielen in Peking gesorgt.

Mit ihrem dritten und letzten Sprung verdrängte Gu noch die bis dahin führende Französin Tess Ledeux auf den Silberrang in der erstmals bei Winterspielen ausgetragenen Disziplin. Ledeux zeigte im Finaldurchgang ihren schwächsten Sprung, der damit aus der Wertung der beiden besten Versuche fiel. Gu stand dagegen einen extrem schwierigen Sprung mit viereinhalb Drehungen in der Luft. Bronze holte an ihrem 22. Geburtstag Mathilde Gremaud aus der Schweiz, die in der anderen Freestyle-Disziplin Slopestyle vor vier Jahren in Pyeongchang Silber gewonnen hatte.


Die 18-Jährige katapultierte China damit vorübergehend sogar an die Spitze des Medaillenspiegels. Gu ist die Tochter eines Amerikaners und einer in die USA eingewanderten Chinesin und startet seit 2019 für China.

Gu hält sich bedeckt

Die größte Aufmerksamkeit richtete sich von vornherein auf die in San Francisco geborene Gu, die trotz eines Sturzes in der Qualifikation das Finale der besten Zwölf erreicht hatte. Nicht klar ist, ob sie die Staatsbürgerschaft von China angenommen hat, wo sie in den Medien auch „Schneeprinzessin“ genannt wird. Man müsse vorsichtig damit sein, wem man seine Geheimnisse anvertraue, sagte Gu der New York Times jüngst.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH