Wintersport

Dorothea Wierer auf Mauritius (Foto: Fisi/FB) Dominik Windisch auf dem karibischen Strand von St. Lucia (Foto: Fisi/FB) Federica Sanfilippo auf Kuba (Foto: Fisi/FB) Naturbahnrodlerin Greta Pinggera in Thailand (Foto: Fisi/FB)

Hier haben Wierer & Co. neue Kräfte getankt

Gewehr zur Seite und Schlitten in den Abstellraum – und heraus mit den Koffern. Für Südtirols Wintersportler ist nach der langen Wettkampfsaison Urlaub angesagt. Die besuchten Reiseorte sind zwar von Athlet zu Athlet verschieden, einen gemeinsamen Nenner haben aber alle: Warm muss es sein.

Gleich nach dem Ball des Sportes in Meran waren mehrere Südtiroler Wintersportler zu einem Kurzurlaub aufgebrochen. Für Dorothea Wierer ging es mit dem Flieger auf Mauritius, dem 9000 Kilometer entfernten Inselstaat im Indischen Ozean. Auf einem herrlichen Strand (siehe Bild) erholte sich Wierer von einer kräftezehrenden Saison, um Anfang Mai Richtung französischen Alpen (Correncon) zu fliegen, wo sie mit dem italienischen Biathlon-Teamzurück an die Arbeit durfte.

Biathlon-Kolleg Dominik Windisch verbrachte seinen Urlaub hingegen auf der karibischen Insel St. Lucia, wo er auf einem aufblasbaren Liegesack (siehe Foto) für ein Gruß-Foto posierte.

Federica Sanfilippo verschlug es dagegen nach Kuba, wo sie in den Genuss von hochsommerlichen Temperaturen und Gefühlen kam und zugleich noch etwas Zeit fand, um die lokalen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Mittlerweile ist die Biathletin auch wieder mit dem Training gestartet.

Die Naturbahnrodlerin Greta Pinggera reiste schon im März nach Thailand, wo sie auf der Phi Phi-Insel aufdie dort stark verbreiteten Makaken (siehe Foto) gestoßen ist.






Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210