o Langlauf

Zahlreiche Skilangläufer werden im Gsieser Tal wieder an den Start gehen. © Newspower.it

Alles bereit für den Gsieser Tal Lauf

An diesem Wochenende steht der 38. Gsieser Tal Lauf auf dem Programm. Zahlreiche Amateursportler und Top-Athleten werden mit dabei sein.

Während am Samstag, 19. Februar, das Klassik-Rennen über 42 bzw. 30 Kilometer stattfindet, messen sich die Langläufer am Sonntag, 20. Februar, beim Freistil-Rennen über 42 bzw. 30 km. Start und Ziel befinden sich jeweils in St. Martin/Gsies.


Schon jetzt haben sich zahlreiche Amateursportler, aber auch viele Top-Athleten für den Gsieser Tal Lauf angemeldet. Weil der Gsieser Tal Lauf Teil der internationalen Euroloppet-Serie ist, werden zahlreiche Pro-Teams am Start sein.

Bei den Damen sind alle Augen auf die Polin Justyna Kowalczyk gerichtet. Die osteuropäische Langlauflegende, die 2 Mal Gold bei Olympia holte, wird auch diesmal beim Klassik-Rennen, welches sie 2019 gewinnen konnte, mit dabei sein. Aus Südtiroler Sicht darf man vor allem auf den Brunecker Routinier Dietmar Nöckler gespannt sein. Er wird sowohl beim klassischen Rennen am Samstag als auch beim Skating-Rennen am Sonntag an den Start gehen.

Ausgefallen ist der Volkslauf seit 1984 nur einmal: Und zwar im letzten Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie. Diesmal kann der Lauf unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen problemlos stattfinden.

Der Startschuss für das Klassik-Rennen am Samstag erfolgt um 10 Uhr, das Freistil-Rennen am Sonntag beginnt um 9.55 Uhr. Online-Meldungen sind bis eine Stunde vor Rennbeginn möglich. Am Samstag findet zudem zum 28. Mal der Mini-Gsieser für die Nachwuchsathleten statt. Der Start erfolgt um 15.30 Uhr, das Rennen zählt zum Südtirol Cup.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH