o Langlauf

Die Tagesschnellsten in Sulden.

Beste Langlauf-Bedingungen in Sulden

Von Schneeverhältnissen wie im vergangenen Winter können die sportlichen Freunde der kalten Jahreszeit in der bisherigen Wintersaison nur träumen. Auch im Langlaufsport zeigt es sich heuer oftmals schwierig geeignete Loipenbedingungen bei uns im Land vorzufinden.

Der Raiffeisen Langlaufcup – die Plattform für Nachwuchsathleten aus ganz Südtirol – hätte am letzten Samstag im Jänner eigentlich im Sarntal Station machen sollen. Aufgrund unzureichender Schneebedingungen im Tal musste der organisierende Verein ASC Sarntal das Ruder aber nach Sulden weitergeben. Schlussendlich waren dort rund 150 Athletinnen und Athleten aus neun unterschiedlichen Vereinen am Start.


Bei besten Loipenbedingungen unterm König Ortler galt es – je nach Kategorie – zwischen einem und zehn Kilomter zurückzulegen. Die jüngsten Teilnehmer waren dem Jahrgang 2015 zuzuordnen. Der älteste Teilnehmer stand mit Baujahr 1960 am Start.

Tagesschnellste bei den Männern war Oberhofer Hannes gefolgt von David Oberhofer, beide vom ASC Sesvenna, gefolgt von Michael Bachmann von der Renngemeinschaft 5V Loipe. Bei den Damen holte sich Elisa Negrini vom ASV Sesvenna den Tagessieg. Auf Platz zwei und drei landete Ylvie Folie, ebenfalls vom ASC Sesvenna und Marie Schwitzer vom ASC Sarntal. Den Sieg in der Mannschaftswertung holte sich der ASC Sesvenna vor den Athleten des ASC Sarntal und dem Gastgeber ASV Prad.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH