o Langlauf

Sein Jubel über Gold war groß: Alexander Bolshunov. © APA/afp / JEWEL SAMAD

Bolshunov mit Machtdemonstration zu Gold

Alexander Bolshunov hat sich den Traum einer Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen erfüllt. Im Skiathlon über 30 Kilometer deklassierte er seine Konkurrenz und lief mit einem Vorsprung von über einer Minute ins Ziel. Francesco De Fabiani erkämpfte sich indes ein beachtliches Ergebnis für die Azzurri.

Das russische Olympische Komitee (ROC) bejubelte am Sonntagmorgen direkt einen Doppelsieg. Mit 1:11 Minuten Rückstand lief Denis Spitsov hinter seinem Landsmann ein. Für Bolshunov endete gleichzeitig auch ein Silber-Trauma. Bei den Olympischen Spielen von PyeongChang war ihm gleich dreimal „nur“ der zweite Platz vergönnt gewesen.


Der Finne Iivo Niskanen komplettierte das Podium (+2:00 Minuten). Besonders die zweite Rennhälfte hatte dem zunächst ärgsten Konkurrenten Bolshunovs zugesetzt. Im Laufe der letzten Kilometer musste er sich schließlich auch Spitsov geschlagen geben.

Die hoch gehandelten Norweger erlebten indes eine wahre Enttäuschung. Hans Christer Holund lief zwar auf Platz 4, der Rückstand von 2:30 Minuten war aber erstaunlich groß. Favorit Johannes Klaebo enttäuschte mit einem schwachen 40. Rang und über neun Minuten Rückstand. Die Azzurri verzeichneten in Person von Francesco De Fabiani hingegen ein starkes Ergebnis. Der 28-Jährige aus Aosta überzeugte mit Rang 8.

Pos.NameLandZeit
1.Alexander BolshunovROC1:16:09,8
2.Denis SpitsovROC+1:11,0 Minuten
3.Iivo NiskanenFIN+2:00,2
4.Hans Christer HolundNOR+2:30,9
5.Paal GolbergNOR+2:52,5
6.William PoromaaSWE+2:53,9
7.Perttu HyvarinenFIN+3:12,6
8.Francesco De FabianiITA+3:37,8
9.Artem MaltsevROC+3:54,8
10.Clement ParisseFRA+3:57,2

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH