o Langlauf

Ragnhild Haga fällt für den Saisonstart in Raka (Finnland) aus. © Soziale Medien

Corona-Sorgen: Zwei Olympiasieger hat's erwischt

Die norwegische Skilanglauf-Nationalmannschaft ist in heller Aufregung. In den letzten Stunden wurden bei gleich drei Spitzensportlern ein positiver Corona-Test festgestellt. Außerdem traf es vor seinem Heimrennen auch den Lokalmatador.

Betroffen sind die Olympiasiegerin von Pyeongchang 2018 Ragnhild Haga, sowie Sindre Bjørnestad Skar und Marte Skaanes. Ein schwerer Schlag für die Norweger, denn diese Athleten werden nicht in Ruka an den Start gehen. Im Wintersport-Ort im Norden Finnlands fällt am kommenden Wochenende der Startschuss für die neue Langlauf-Saison.


Haga hat bereits das Vorbereitungs-Event in Beitostølen am vergangenen Wochenende ausgelassen, weshalb sich die Befürchtungen eines positiven Corona-Tests bestätigt haben. Nun sind zwei weitere Sportler der selben Mannschaft positiv getestet worden. Weitere Athleten und Mitarbeiter der Nationalmannschaft überwachen ihre eigene Situation stündlich, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern.

Auch Niskanen positiv

Die Eröffnung des Langlauf-Weltcups in Ruka wird auch ohne den Lokalmatador Iivo Niskanen stattfinden. Das hat der Mehrfach-Olympiasieger auf den Sozialen Medien bekannt gegeben: „ Die Weltcup-Etappe in Ruka ist für mich bereits vorbei. Ich habe Covid-19 lange Zeit gemieden, aber jetzt habe ich es.“

Diese Bild veröffentlichte Niskanen auf den Sozialen Medien. © Soziale Medien


Diese Nachricht von Niskanen betrifft möglicherweise auch die italienische Langlaufmannschaft, denn der 30-Jährige nahm am vergangenen Wochenende in Muonio mit den Azzurri an einem 10-km-Klassiker teil.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH