o Langlauf

Gewann 2014 in Sotschi die Olympische Goldmedaille: Maiken Caspersen Falla © AFP / LOIC VENANCE

Die nächste Langlauf-Koryphäe hört auf

Nach Therese Johaug und Charlotte Kalla verliert der Langlauf-Weltcup einen weiteren Superstar: Wie Maiken Caspersen Falla am Donnerstag mitteilte, führt sie ihre Karriere nicht fort.

Johaug hatte ihren Rücktritt schon vor dem Saisonende erklärt, wenige Wochen später zog Kalla nach, ehe nun mit Falla die nächste Ausnahmeerscheinung dem Sport den Rücken kehrt. Die 31-Jährige zählte in den letzten Jahren gemeinsam mit der zum Biathlon gewechselten Stina Nilsson zu den Dominatorinnen im Sprint. Sie landete im Weltcup insgesamt 55 Mal (!) unter den Besten drei, gewann ganze 22 Rennen und sahnte darüber hinaus bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften 13 Medaillen, darunter sechs Goldene, ab.


In den letzten Jahren lief die schwedische Konkurrenz Falla aber den Rang ab. Vor ihrem letzten Sieg am 3. März 2022 in Drammen (Norwegen) hatte sie über zwei Jahre lang kein Rennen mehr gewonnen. Jetzt ist – 13 Jahre nach ihrem Weltcup-Debüt – Schluss.

Die richtige Entscheidung
„Ich hatte viele fantastische Jahre. Der Langlaufsport begleitet mich seit meiner Kindheit und ist ein großer Teil von mir“, schreibt die Norwegerin in den sozialen Medien. „Nach zwölf Saisonen im Frauenteam habe ich alle meine Ziele erreicht – und mehr, als ich mir je erträumt hatte.“

Prägte den Langlaufsport: Maiken Caspersen Falla © APA / GEORG HOCHMUTH


Sie habe in den letzten Saisonen hart kämpfen müssen und spüre nun, dass die Zeit gekommen ist, um auf sich selbst Acht zu geben und es nicht weiter zu erzwingen. „Es ist traurig, Lebewohl zu sagen, dennoch fühlt es sich gut und richtig an. Ich bin neugierig, was das Leben außerhalb des Spitzensports für mich bereithält“, lauten Fallas Abschiedsworte.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH