o Langlauf

Federico Pellegrino und Dietmar Nöckler nach ihrem Podium in Toblach (Foto: P. Teyssot)

Dietmar Nöckler greift nach einer WM-Medaille

Seit vergangenem Mittwoch werden bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft im finnischen Lahti Medaillen vergeben. Am Sonntag darf auch Langläufer Dietmar Nöckler endlich in den Kampf um Edelmetall eingreifen.

Wenn am Sonntag um 10.30 Uhr die Qualifikation im Teamsprint beginnt, heißt es auch für Nöckler: Auf die Plätze, fertig, los! Gemeinsam mit dem frischgebackenen Sprint-Weltmeister Federico Pellegrino will der 28-jährige Brunecker im Mannschaftsbewerb ganz vorne mitmischen und den Bronze-Medaillengewinn von vor zwei Jahren in Falun wiederholen.

Dass die beiden Azzurri ein eingespieltes Duo bilden, haben sie nicht nur bei der letzten WM in Skandinavien bewiesen, sondern zuletzt auch beim Weltcup in Toblach, als sie nach einer tollen Aufholjagd den dritten Platz belegten. 2016 holten sie zudem in Planica ihren ersten und bis dato einzigen gemeinsamen Weltcupsieg.

Nöckler und Pellegrino zählen zwar zum Kreis der Medaillenanwärter, müssen sich allerdings auf bärenstarke Konkurrenz aus Norwegen, Russland, Schweden und Kanada einstellen. Ob es für die angestrebte Top-3-Platzierung reicht, wird sich ab 12.30 Uhr in der Finalrunde zeigen.



SN/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210