o Langlauf

Federico Pellegrino und Dietmar Nöckler gewannen Bronze (Pentaphoto) Der Brunecker zeigte eine bärenstarke Leistung

Dietmar Nöckler und Federico Pellegrino gewinnen WM-Bronze!

Italien hat seine erste Langlauf-Medaille bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Falun: Federico Pellegrino und der Brunecker Dietmar Nöckler belegten im spektakulären Team-Sprint den dritten Platz.

Die beiden "Azzurri" hatten bereits im Halbfinale mit einer sensationellen Zeit und Platz eins ihre Medaillenambitionen deutlich unterstrichen. Diesen wurden sie am Ende im Finale auch gerecht. Nöckler und Pellegrino setzten sich auf Anhieb im forderden Feld fest, lediglich die übermächtigen Norweger Finn Haagen Krogh und Petter Northug mussten die beiden Italiener ziehen lassen. Die Skandinavier sprinteten am Ende mit einem haushohen Vorsprung über die Ziellinie und sicherte sich die Goldmedaille.


Spannung pur im Finish


Dahinter allerdings entwickelte sich ein spannender Kampf um die weiteren beiden Podiumsplätze. Dietmar Nöckler startete bei seinem letzten Wechsel einen Angriff, doch die deutschen und russischen Langläufer konnten kontern. So war es Schlussläufer Pellegrino vorbehalten, die Konkurrenz in Schach zu halten. Der antrittstarke Aostaner zog auf den letzten Metern an Tim Tscharnke vorbei und belegte mit hauchdünnem Rückstand auf Russland den dritten Platz. Die WM-Medaille war somit unter Dach und Fach.


Nöckler: „Enorme Genugtuung"

Es ist dies das zweite Edelmetall der Italiener bei den Titelkämpfen in Schweden, das erste im Langlauf. Für den 26-jährigen Nöckler stellt dieses Ergebnis ein absolutes Karriere-Highlight dar. Noch nie zuvor schaffte er es bei einem Großevent aufs Podium. „Wir haben unsere Taktik perfekt umgesetzt“, freut sich Nöckler nach dem Rennen, „Diese Medaille ist eine enorme Genugtuung, zumal ich auf meiner letzten Runde wirklich bis zum Umfallen gekämpft habe, um eine gute Ausgangslage zu wahren. Die Mühen haben sich am Ende gelohnt.“



Nordische Ski-Weltmeisterschaft in Falun (SWE) - Ergebnis Team-Sprint:

1. Norwegen 15:32,89 Minuten
Finn Haagen Krogh, Petter Northug
2. Russland +5,64
Alexey Petuhkov, Nikita Kriukov
3. Italien +5,73
Dietmar Nöckler, Federico Pellegrino
4. Deutschland +6,11
Thomas Bing, Tim Tscharnke
5. Finnland +13,66
6. Tschechien +16,73
7. USA +17,48
8. Polen +26,46
9. Schweden +47,43
10. Frankreich +1:01,04


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210