o Langlauf

In überragender Form: Jessica Diggins © Jessica Diggins

Diggins’ zweiter, Bolshunovs dritter Streich

Jessica Diggins hat am Dienstag in Toblach den zweiten Weltcupsieg in Folge eingefahren und damit ihre Gesamtführung in der Tour de Ski weiter ausgebaut. Deren Pendant Alexander Bolshunov siegte sogar zum dritten Mal en suite.

Die US-Amerikanerin hielt bei strahlendem Sonnenschein auf den 10 Kilometern in der Skating-Technik ihre Landsfrau Rosie Brennan in Schach. Die 32-Jährige hatte im Ziel einen Rückstand von 14,8 Sekunden im Vergleich zur entfesselt laufenden Diggins, die in Toblach bereits im Jahr 2017 ein Distanzrennen gewinnen konnte.


Ebba Andersson rettete als Dritte die Ehre der hochgehandelten Schwedinnen. Denn Speerspitze Frida Karlsson belegte nach einem schnellen Start lediglich Rang 9 und verlor auf die Siegerin über 50 Sekunden. Ein Ausrufezeichen setzte Anna Comarella, die als beste Italienerin den guten 12. Platz erreichte.

Am Mittwoch (13.30 Uhr) steht für die Frauen die Verfolgung über zehn Kilometer in Toblach an. Anschließend geht es nach Val di Fiemme, wo die Tour am Sonntag endet.

Überragende Russen
In der Herren-Konkurrenz feierte Alexander Bolshunov wenige Stunden später seinen dritten Erfolg in der laufenden Tour de Ski. Der amtierende Gesamtweltcup-Sieger gewann das 15-Kilometer-Rennen in der Skating-Technik, das wegen der stumpfen Schneeunterlage zu einer wahren Materialschlacht verkam, knapp vor seinem Landsmann Denis Spitsov. Das Podest komplettierte mit Ivan Yakimushkin ebenfalls ein Russe. Überhaupt fanden sich in der Ergebnistafel in den ersten 8 Positionen gleich 7 Russen wieder – eine Wahnsinnsbilanz. Durch den Erfolg hat Bolshunov vor dem Verfolgungsrennen am Mittwoch seine Favoritenstellung auf den Gesamtsieg untermauert.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210