o Langlauf

Langlauf-Star ist bedient. © AFP / ODD ANDERSEN

Dreister Diebstahl an Top-Langläufer: „Das ist ekelhaft“

Eigentlich ist der Wintersport nicht dafür bekannt, im Sommer für Schlagzeilen zu sorgen. Ein Ereignis schlägt in Norwegen jedoch hohe Wellen.

Im Sommer feilen die Wintersport-Stars im Trockenen an ihrer Form. Ein beliebtes Trainingsmittel, vor allem für Ausdauer-Athleten wie Langläufer oder Biathleten: Das Fahrrad. Nur blöd, wenn einem dieses immer wieder gestohlen wird. Diese Erfahrung musste der norwegische Spitzen-Langläufer Pål Golberg letzthin machen.


Vor kurzem wurden dem Staffel-Weltmeister von 2021 zwei Fahrräder im Gesamtwert von 85.000 Kronen (zirka 8300 Euro) aus seinem Wohnheim in Oslo gestohlen. Nicht das erste Mal: Seit er vor fünf Jahren in dieses Haus eingezogen ist, gab es mehrere Einbrüche, wobei es die Ganoven stets auf seine Drahtesel abgesehen hatten.

Bei Olympia 2022 holte Golberg in der Staffel Silber. © AFP / ODD ANDERSEN


„Es ist frustrierend“, sagt Golberg zum norwegischen Fernsehsender TV2. „Wir sind zwar versichert, aber es nervt, so viel Zeit damit zu verlieren.“ Wegen der früheren Einbrüche hat der Langläufer, der im Februar bei den Olympischen Spielen Silber mit der Staffel erringen konnte, Überwachungskameras installiert. „Fünf Einbrecher sind ins Gebäude eingedrungen. Wir haben die Aufnahmen der Polizei gegeben“, so der 31-Jährige.
Ist hier jemand?
Ob solche Einbrüche nicht beängstigend sind? „Das erste Mal fühlte es sich ekelhaft an. Ich verstehe nicht, was das für Leute sind“, so Golberg, der vermutet, dass es dieselbe Bande ist, die in Oslo für eine große Anzahl an Fahrraddiebstählen verantwortlich ist.

Der siebenmalige Weltcupsieger hatte in der vergangenen Einbruchsnacht auch einen leisen Verdacht, dass in seinem Haus etwas passiert. „Ich bin aufgewacht und dachte, hier ist jemand. Ich war aber in Trance und bin dann wieder eingeschlafen. Später kamen wir drauf, dass es in dieser Nacht tatsächlich einen Einbruch gegeben hat. Ich fühle mich nicht unsicher, aber ich denke, es wäre großartig gewesen, sie auf frischer Tat zu ertappen.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH