o Langlauf

Dietmar Nöckler (vorne) war nicht zu schlagen. © Newspower.it

Ein Langlauf-Spektakel mit Südtiroler Siegen

Samstagfrüh war der Himmel über dem Gsieser Tal noch wolkenverhangen, doch als OK-Präsident Walter Felderer um 10 Uhr den Startschuss für die 38. Auflage des Gsieser Tal Laufs gab, wurde auch das Wetter besser. Als Stefano Dellagiacoma (Carabinieri), die beiden Südtiroler Michaela Patscheider (UnderUp) und Dietmar Nöckler (Polizeisportgruppe) sowie Malin Börjesjö (Internorm Trentino) als Sieger ins Ziel kamen, wurden sie sogar von der Sonne begrüßt.

Der beliebte Südtiroler Skimarathon in Gsies erlebte einmal mehr eine denkwürdige Ausgabe, mit vielen Emotionen, intensiv und spannend. Wie immer war der Start im Dorfzentrum von St. Martin Gsies spektakulär. Bei einem ersten Anstieg nach St. Magdalena Gsies waren die verschiedenen Gruppen, sowohl Top-Läufer als auch Amateure, noch zusammen. Natürlich setzten sich aber schon bald die Top-Athleten an die Spitze und bildeten eine große Gruppe. Die Strecken über 30 und 42 Kilometer, die zurück nach St. Martin Gsies führten, wurden mit hohem Tempo in Angriff genommen, Platz für Taktik gab es dabei nur wenig.


Im Ziel jubelten die Zuschauer dann Dietmar Nöckler zu, der das 42-km-Rennen für sich entschied. Für ihn war es nach 2016 (42km klassisch) und 2009 (30km Freistil) bereits der dritte Sieg beim Gsieser Tal Lauf. Bei der Marathondistanz gab es ein spannendes Fotofinish um den zweiten Platz, Mattia Armellini aus Sondale setzte sich just in dem Moment als die Mittagssirene ertönte vor Francesco Ferrari aus Modena durch.

Gewann bei den Damen: Michaela Patscheider. © Newspower.it


Das 30-km-Rennen gewann Michaela Patscheider aus Burgeis, vor der Deutschen Nadine Hermann und der Schwedin Maja Eriksson. Im Rennen über 42 km triumphierte die Schwedin Malin Börjesjö vor der Deutschen Franziska Müller, der dreimaligen Siegerin des Gsieser Tal Laufs. Der dritte Rang ging an Chiara Caminada vom Team Robinson Trentino.
Am Sonntag geht's weiter
Der mit Spannung erwartete „King of the Mountain by Hotel Quelle“, die neu ins Leben gerufene Bergtrophäe, ging an Mauro Brigadoi und Julia Evangelist. Die Sprintankünfte von Sportful und Alperia wurden von Patscheider und Armellini gewonnen.

Am Sonntag geht es erneut über dieselben Strecken von 30 und 42 km, aber in freier Technik. Dann vermutlich mit neuen Protagonisten, auch wenn Dietmar Nöckler versuchen wird, einen weiteren Erfolg zu landen.
Ergebnisse
30 Km, Herren
1. Dellagiacoma Stefano Gs Carabinieri 1:21.25,6
2. Lorenzi Christian Team Internorm Trent. 1:21.31,9
3. Olex Max Adidas Xcs Team 1:21.52,7
4. Gartner Andrea Gs Fiamme Gialle 1:22.06,0
5. Oberhofer Hannes Asc Sesvenna 1:22.06,1
6. Alraun Tobias Sc Aising-Pang 1:22.18,0
7. Oberhofer David Asc Sesvenna 1:22.18,2
8. Schwingshackl Matthias Team Robinson 1:22.49,5
9. Capello Florian Team Robinson Trentino 1:24.03,8
10. Bombart Andrea Team Robinson 1:24.18,1

30 Km, Damen
1. Patscheider Michaela Underup Ski Team 1:28.32,3
2. Hermann Nadine D-Ruhpolding 1:29.43,3
3. Eriksson Maja Team Internorm Trent. 1:34.41,9
4. Boccardi Eugenia Underup Ski Team 1:34.53,8
5. Donzallaz Nicole Team Robinson Trentino 1:39.32,9
6. Folie Ylvie Asc Sesvenna 1:40.56,3
7. Schwingshackl Thea Ass. Sportiva Dilett. 1:41.39,2
8. Nipius Marlies Ch-Rhäzüns 1:41.42,7
9. Piller Caterina Team Robinson 1:42.17,5
10. Negrini Elisa Asc Sesvenna 1:43.49,0

42 Km, Männer
1. Nöckler Dietmar Fiamme Oro Moena 1:55.38,4
2. Armellini Mattia Fiamme Oro Moena 1:57.10,1
3. Ferrari Francesco Team Internorm Trentino 1:57.10,2
4. Gabrielli Giacomo GS Esercito 1:57.32,2
5. Brigadoi Mauro Team Internorm Trentino 1:58.25,5
6. Busin Lorenzo Team Internorm Trentino 1:58.45,4
7. Bosin Emanuele Team Futura 1:58.49,2
8. Amhof Manuel Team Futura 1:58.51,4
9. Facchini Davide Team Robinson 1:59.20,7
10. Mariani Ivan GS Carabinieri 1:59.22,2

42 Km, Damen
1. Börjesjö Malin Team Internorm Trentino 2:13.22,5
2. Müller Franziska SC Immenstadt /Team 2:13.55,9
3. Caminada Chiara Team Robinson 2:18.46,9
4. Weltert Karin xc-ski.de Ausdauer N 2:24.39,1
5. Patini Asia Team Robinson 2:25.59,1
6. Baer Natascha 2:49.07,4
7. Giordan Anna SC Valle Stura 2:54.00,3
8. Paluselli Lara US Cornacci 2:59.41,4
9. Perenzoni Elisa Robinson Ski Team 3:01.26,3
10. Forster Basilia 3:17.58,3

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH