o Langlauf

Der Pustertaler Skimarathon war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. © Visma Ski Classics

Ein Meister erobert den Pustertaler Ski-Marathon

Am Samstag stand die mittlerweile 46. Ausgabe des Pustertaler Ski-Marathons auf dem Programm. Unter den zahlreichen Bewerbern fand sich auch ein prominenter Name. Gleichzeitig konnte sich auch ein Südtiroler einen Podestplatz schnappen.

Dass man über die Distanz von 30 Kilometern nur schwer ein Wörtchen um den Sieg mitzureden hatte, stand bereits beim Blick auf die Teilnehmerliste fest. Mit Sergey Ustjugow fand sich nämlich ein zweimaliger Weltmeister und Tour de Ski-Sieger unter den Anwärtern auf den Sieg.


Der 29-Jährige wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich vor Andrea Bompart (+6,0 Sekunden) und den starken Südtirolern Matthias Schwingshackl (+33,0) und Patrick Burger (4:47 Minuten) durch. Grund zur Freude gab es auch bei den Damen über 30 Kilometer. Thea Schwingshackl ergatterte den dritten Rang. Vor ihr platzierten sich die Siegerin Tara Geraghty Moats und die Trentinerin Caterina Piller.

Über die Distanz von 62 Kilometern setzten sich letztendlich der Schwede Max Novak bei den Herren und Britten Johansson Norgren bei den Damen durch. Dietmar Nöckler schloss das Rennen als bester Südtiroler ab und reihte sich auf Rang 33 ein. Über dieselbe Distanz stürzten sich auch die Amateure ins Rennen. Dort konnte sich Gabriel Köhl über den zweiten Platz hinter Stefano Dal Magro freuen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210