o Langlauf

Am Samstag wurde Francesco De Fabiani gefeiert. © APA/afp / MARCO BERTORELLO

Erneut am Podium: Italiens Langläufer im Höhenflug

Italiens Langläufer haben bei der Tour de Ski den nächsten Podestplatz gefeiert. Es ist dies die Fortsetzung einer beeindruckenden Serie.

Die Azzurri zeigen bei der diesjährigen Tour de Ski eindeutig ihre Muskeln. Bei der sechsten Etappe steht bereits zum fünften Mal ein Italiener auf dem Podest. Nach den drei Stockerlplätzen von Federico Pellegrino und dem dritten Rang von Simone Mocellini am Vortag, war am Samstag Francesco De Fabiani zur Stelle. Im 15-Kilometer-Rennen in der klassischen Technik belegte der Aoastaner hinter den beiden Norwegern Johannes Høsflot Klæbo und Paal Golberg den dritten Rang.


De Fabiani war beim Heimspiel im Fleimstal 1,2 Sekunden später als Klæbo im Ziel, der nun alle bisherigen sechs Etappen gewann. Für den 29-Jährigen de Fabiani ist es der erste Podestplatz seit zwei Jahren – damals stand er ebenfalls im Fleimstal am Stockerl.

Das Podest vom Samstag: Klæbo siegte vor Golberg und De Fabiani. © APA/afp / MARCO BERTORELLO


Doch auch die weiteren Azzurri waren am Samstag wieder stark: Pellegrino belegte Rang 10 und der Brunecker Dietmar Nöckler den 23. Platz. Vor der letzten Etappe am Sonntag, dem Hochklettern auf die Alpe Cermis, führt Klæbo mit einer Minute Vorsprung auf den Schweden Calle Halfvarsson. Pellegrino (+1.27 Minuten) geht als Vierter ins Rennen, De Fabiani (+2.36) als 13. und Nöckler (+3.48) als 21..

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH