o Langlauf

Zeiter beim Sprint zu Neujahr: Federico Pellegrino © APA/afp / TORE MEEK

Federico Pellegrino Zweiter im Sprint in Val Müstair

Mit Volldampf ins neue Jahr hieß es für die Langläufer. Die dritte Etappe der Tour de Ski machte am Neujahrstag in Val Müstair Station, mit dem Freistil-Sprint.

Auf dem spektakulären Kurs mit einem sehr steilen Anstieg (23%), einem Sprung und drei Wellen (Kamelbuckel) fühlten sich die Favoriten wie zu Hause. Bei den Damen sicherte sich Stina Nilsson aus Schweden den Tagessieg, vor Sophie Caldwell und Jessica Diggins. Die beiden US-Amerikanerinnen kamen zeitgleich ins Ziel, nach der digitalen Auswertung des Zielfotos wurde Caldwell vor ihre Teamkollegin gereiht.

Im Herren-Rennen zählte Sprint-Star Federico Pellegrino zum Favoritenkreis, der Italiener überstand das Viertelfinale problemlos. Im Halbfinale traf Pellegrino schon auf „Langlaufwunder“ Johannes Klaebo, der Norweger gewann diesen Heat vor Pellegrino, beide zogen souverän ins Finale ein. Dort wiederholte sich das Geschehen: Der Russe Sergey Ustigov gab in der ersten Runde das Tempo vor, beim Anstieg zogen Klaebo und Pellegrino am Russen vorbei, bis ins Ziel sah der Italiener den Norweger nur mehr von hinten.

Johannes Klaebo feierte seinen zehnten Sieg im 15. Sprint, auch in Toblach gewann der Norweger das Sprint-Rennen.

Die beiden Südtiroler Dietmar Nöckler (51.) und Stefan Zelger (59.) scheiterten am Vormittag in der Qualifikation der Top-30.


Das Ergebnis Sprint Val Müstair

Damen

Pos.NameLandZeit
1.Stina NilssonSWE3:31.91 Minuten
2.Sophie CaldwellUSA+2,27 Sekunden
3.Jessica DigginsUSA+2,27
4.Ingvild OestbergNOR+3,54
5.Maiken FallaNOR+4,58
6.Lotta WengNOR+20,73



Herren
Pos.NameLandZeit
1.Johannes KlaeboNOR3:03,78 Minuten
2.Federico PellegrinoITA+2,35 Sekunden
3.Sergey UstiugovRUS+3,07
4.Richard JouveFRA+3,08
5.Emil IversenNOR+3,61
6.Sindre SkarNOR+43,00

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210