o Langlauf

Stephanie Santer

FIS Marathon Cup: Santer und Kostner abgeschlagen

Nach dem Auftakt in Livigno wurde der FIS Marathon Cup, das ist der Skilanglauf-Weltcup über Langstrecken, am Sonntag im tschechischen Bedrichov fortgesetzt. Für die italienische Mannschaft gab es keine Erfolge zu verbuchen.

Stephanie Santer aus Toblach, die im Vorjahr die Gesamtwertung gewonnen hatte, wurde über 50 Kilometer in der klassischen Lauftechnik 12. Im Ziel hatte die 31-Jährige in 2:44.40,9 Stunden fast acht Minuten Rückstand auf die Siegerin Valentina Shevchenko aus der Ukraine. Seraina Boner aus der Schweiz durfte sich über Rang zwei freuen, vor Aino-Kaisa Saarinen aus Finnland.

Bei den Männern setzte sich der Norweger Anders Aukland durch, vor dem Lokalmatadoren Lukas Bauer und Anders Aukland Bruder Jörgen. Die „Azzurri“, darunter der Grödner Florian Kostner, kamen nicht in die Top 30.

Der FIS Marathon Cup wird am Sonntag, 20. Jänner mit dem Dolomitenlauf in Österreich fortgesetzt. Dabei handelt es sich um ein 60 Kilometer langes Rennen in der freien Lauftechnik.


FIS Marathon Cup in Bedrichov (CZE), 50 km klassische Teschnik Männer

1. Anders Aukland (NOR) 2:12.19,4
2. Lukas Bauer (CZE) 2:12.44,1
3. Jörgen Aukland (NOR) 2:15.14,7
4. Simen Haakon Östensen (NOR) 2:15.40,7
5. Stanislav Rezac (CZE) 2:16.04,9

50. Florian Kostner (ITA/St. Ulrich) 2:27.48,7


FIS Marathon Cup in Bedrichov (CZE), 50 km klassische Technik Frauen

1. Valentina Shevchenko (UKR) 2:36.15,6
2. Seraina Boner (SUI) 2:36.46,7
3. Aino-Kaisa Saarinen (FIN) 2:38.48,7
4. Sandra Hansson (SWE) 2:40.08,0
5. Olga Mikhailova (RUS) 2:41.11,3

12. Stephanie Santer (ITA/Toblach) 2:44.40,9



Autor: sportnews