o Langlauf

Dietmar Nöckler, Giorgio Di Centa und Giovanni Gullo (Fotos: OK Formezza) Dietmar Nöckler Debora Agreiter und Virginia De Martin Topranin

Italienmeisterschaft: Agreiter und Nöckler holen zum Auftakt Silber

Am Mittwoch haben in Riale di Formazza in der Provinz Verbania die Italienmeisterschaften der Skilangläufer mit dem 10 km Bewerb der Herren und dem 15 km Bewerb der Damen in klassischer Technik begonnen. Bei den Herren holte der Brunecker Dietmar Nöckler Silber, während sich bei den Damen Debora Agreiter zur Vize-Italienmeisterin kürte.

Der Sieg beim ersten Rennen in Riale di Formazza ging an Giorgio Di Centa von der Carabinieri-Sportgruppe. Auf derselben Piste holte holte sich der 40-Jährige aus Paluzza im Jahr 1999 seinen ersten Italienmeistertitel. Für den zweifache Olympiasieger von 2006 (über 50 km und in der Staffel) handelte es sich um seine ingsgesamt 24. Goldmedaille bei nationalen Titelkämpfen. Ein gutes Rennen lieferte aber auch Dietmar Nöckler (Staatspolizei). Der 24-jährige Brunecker beendete das Rennen mit einem Rückstand von 23,5 Sekunden hinter Di Centa auf dem zweiten Rang. Platz drei ging an Giovanni Giullo (Finanzwache). Thomas Moriggl wurde Achter, während sich David Hofer (12.), Roland Clara (15.) und Janmatie Kostner (16.) mit einer Platzierung jenseits der Top-Ten begnügen mussten.

Beim 5 km Rennen der Damen setzte sich indessen Virginia De Martin Topranin von der Forstwache durch und wiederholte ihren Sieg von Schilpario im Vorjahr. Silber ging an die Gadertalerin Debora Agreiter, die sich De Martin Topranin erst im Sprint geschlagen geben musste und im Ziel lediglich 2,5 Sekunden langsamer als die Siegerin war. Die 22-jährige Langläuferin kann insgesamt auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken: Bei der U23-WM in Liberec holte sie Bronze über 10 km und Silber im Skiathlon. Aufs unterste Treppchen kletterte am Mittwoch Marina Piller (+16,7 Sekunden). In die Top-Ten schaffte es auch die Boznerin Barbara Antonelli.

Die Rennen werden am Freitag mit den Staffelbewerben fortgesetzt.


Langlauf-Italienmeisterschaften in Riale di Formazza (Vb):

Herren 10 km klassische Technik:

1. Giorgio di Centa (Carabinieri) 25’12 Minuten
2. Dietmar Nöckler (Staatspolizei, Bruneck) 25’35
3. Giovanni Gullo (Finanzwache) 25’44
4. Fabio Pasini (Heeressportgruppe) 25’59
5. Fabrizio Clementi (Carabinieri) 26’07
6. Federico Pellegrino (Staatspolizei) 26’07
7. Mattia Pellegrin (Staatspolizei) 26’11
8. Thomas Moriggl (Finanzwache, Schlinig) 26’21
9. Fabio Santus (Carabinieri) 26’22
10. Renato Pasini (Forstwache) 26’23

12. David Hofer (Carabinieri, St. Cristina) 26’25
15. Roland Clara (Finanzwache, Reischach) 26’35
16. Janmatie Kostner (Staatspolizei, Gröden) 26’35
31. David Wieser (Forstwache, Glurns) 28’16


Damen 5 km klassische Technik:

1. Virginia De Martin Topranin (Forstwache) 14’24
2. Debora Agreiter (Carabinieri, Stern) 14’27
3. Marina Piller (Forstwache) 14’41
4. Elisa Brocard (Heeressportgruppe) 14’51
5. Ilaria DeBertolis (Staatspolizei) 14’52
6. Sara Pellegrini (Staatspolizei) 14’53
7. Lucia Scardoni (Forstwache) 14’56
8. Barbara Antonelli (Staatspolizei, Bozen) 14’57
9. Veronica Cavallar (Finanzwache) 15’09
10. Antonella Confortola (Forstwache) 15’18

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210