o Langlauf

Johannes Klaebo hatte im Sprint wieder einmal die Nase vorn. © ANSA / GIAN EHRENZELLER

Klaebo sorgt im Sprint für klare Verhältnisse

Am Samstag trat die Langlauf-Elite in Davos zum Sprint an. Dabei standen wieder einmal die üblichen Verdächtigen im Mittelpunkt. Bei den Damen gab es indes einen beachtlichen Erfolg für die Gastgeber zu feiern.

Johannes Hoesflot Klaebo wurde seiner Favoritenrolle als Führender des Gesamtweltcups gerecht und fuhr seinen zweiten Einzelsieg in dieser Saison ein. Der Norweger setzte sich vor Sergey Ustiugov (+0,87) und Richard Jouve (+1,23) im Finale durch. Bester Azzurro war Federico Pellegrino, der sich jedoch im Viertelfinale verabschieden musste. Der Sarner Michael Hellweger schied bereits zuvor in der Qualifikationsphase aus. Im Gesamtweltcup befindet sich Klaebo mittlerweile stolze 141 Punkte vor seinen Verfolgern Ustiugov und Alexander Bolshunov.


Bei den Damen ist die Spitze des Weltcups nach dem Sprint indes weiter zusammengerückt. Siegerin Maja Dahlqvist war am Samstag die Schnellste und setzte sich die Krone von Davos auf. Die Schwedin befindet sich nun lediglich 8 Punkte hinter ihrer Landsfrau Frida Karlsson.

Aufgrund des zweiten Rangs von Nadine Fähndrich hatten auch die Gastgeber Grund zum Jubeln. Die Schweizerin konnte Anamarija Lampic auf den dritten Platz verweisen. Greta Laurent qualifizierte sich als beste Azzurra immerhin für das Halbfinale.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH