o Langlauf

Lina Korsgren führt die Gruppe an. © Newspower.it

Marcialona-Siege an Korsgren und Persson

Die 48. Marcialonga stand am Sonntag ganz im Zeichen der Schweden. Im Fleimstal gingen sie Siege an Lina Korsgren und Emil Persson.

Bei den Herren feierte Emil Persson mit einer Zeit von 3:11.10 Stunden seinen ersten Marcialonga-Sieg und war damit auch der erste Schwede seit 10 Jahren, der das Elite-Rennen der Herren bei der Marcialonga für sich entscheiden konnte.


Persson setzte sich im Zielsprint gegen den norwegischen Mitfavoriten Tord Asle Gjerdalen durch – gerade mal 3 Zehntel machten Unterschied. Rang 3 ging an den Russen Ermil Vokuev (+2 Sek.).

Emil Persson holte sich den Sieg.



Bei den Damen ging der Sieg in 3:27.14 Stunden an Lina Korsgren, die sich vor der Norwegerin Emilie Fleten (+10) durchsetzen konnte. Rang 3 holte die Schwdin Ida Dahl (+46).

Die Siege bei der Marcialonga Light über 43,5km gingen an die Italiener Mattia Armellini (2:04.13 Stunden) und Stefania Corradini (2:23.09). Die Pustererin Thea Schwingshackl landete mit einer Zeit von 2:43.21 auf dem 2. Rang.

Bei der 48. Marcialonga, einem der wichtigsten Volkslangläufe der Welt, waren aufgrund der Coronavirus-Krise „nur“ 1250 Athleten am Start. Normalerweise sind bei diesem Skimarathon rund 4000 Teilnehmer mit dabei.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210