o Langlauf

Matteo Tanel (links) siegte über die 30 km im Fotofinish. © Newspower

Matteo Tanel siegt beim Gsieser Tal Lauf

Der Skilanglauf-Sport feierte zwei tolle Tage beim Gsieser Tal Lauf in Südtirol. Nach den gestrigen klassischen Rennen über 30 und 42 km waren heute die Skating-Spezialisten an der Reihe. Hierbei gingen die Siege im 30-Kilometer-Rennen an Matteo Tanel (Team Robinson Trentino) und Martina Bellini (Heeressportgruppe).

Auf der Distanz über 42 Kilometer setzten sich Lorenzo Romano (Carabinieri) und Ilenia Defrancesco (Heeressportgruppe) durch. Ein Sprint zwischen Tanel und Serra, in dem gerade mal eine Zehntelsekunde den Ausschlag gab, entschied das Rennen auf der kürzeren Distanz. Auch auf der langen Distanz der Herren wurde das Rennen durch einen Zielsprint entschieden, hier waren drei Carabinieri, die ab St. Magdalena/Gsies bis zur Ziellinie zusammen waren, die Protagonisten.


Der Startschuss fiel heute Morgen um 10 Uhr. Zwei Wellenstarts mit mehr als 1000 Langläufern standen an. Unter den Teilnehmern befanden sich viele Talente aus den Militärsportgruppen, die das Tempo und das Niveau des Rennens hoch hielten.

Die erste Gruppe startete mit Vollgas in den dank der eisigen Temperaturen der vorangegangenen Nacht (-12°) sehr „schnellen Schnee“. Nach etwa sieben Kilometern bei Oberplanken führte der Deutsche Max Olex, gestern Dritter bei den 30 Kilometern in der klassischen Technik, die Gruppe in Richtung Pichl und Taisten an; hinter ihm folgten Giardina, die drei Athleten von der Heeressportgruppe Serra, Gabrielli und Coradazzi, der Carabiniere Fanton und der Skiroll-Weltmeister Matteo Tanel (Team Robinson Trentino).

Bei den Damen lagen in Planken die beiden Athletinnen von der Heeressportgruppe, Martina Bellini und Ilenia Defrancesco vorne, während Julia Kuen vom Team Futura das Rennen dahinter kontrollierte.

Auch Di Centa mit dabei
An der Seite „seiner“ Carabinieri stand auch Olympiasieger Giorgio Di Centa, der auch schon im Gsieser Tal gewonnen hat. Nach etwa 14 Kilometern war eine Gruppe von rund 40 Athleten gemeinsam vorne, angeführt wurde das Feld unter anderem vom Südtiroler Schwingshackl (Team Robinson) sowie Gabrielli, Bernardi und Rinner. Bei den Frauen blieb die Situation mehr oder weniger gleich: Bellini, Kuen, Defrancesco, Herrmann und die Biathletin Fauner von der Carabinieri-Sportgruppe kontrollierten das Rennen und studierten die ersten Taktiken.

In Taisten, bei Kilometer 17, sprintete Gabrielli los und erarbeitete sich einen Vorsprung von 6 Sekunden auf seine Verfolger Serra, Rinner, Klettenhammer, Coradazzi und Schwingshackl. Gabrielli sicherte sich auch den Hoku-Sprint, etwa 14 Sekunden dahinter waren Olex, Coradazzi, Lentsch, Serra, Rodigari, Bauer und Tanel. Bei den Frauen übernahm Eleonora Fauner nach 25 Kilometern in Innerpichl die Führung vor Bellini, Hermann, Kuen und Defrancesco.

Der Branzoller Matteo Tanel übernahm bei Kilometer 28 die Führung und beschloss, an der Kreuzung in Richtung Ziel abzubiegen. Das 30-km-Rennen wurde zu einem Fotofinish-Sprint, bei dem Tanel (1h11'14„) seinen zweiten Sieg im Gsieser Tal errang, nur ein Zehntel vor Daniele Serra, der Pusterer Patrick Klettenhammer (Team Robinson) komplettierte das Podium. Bei den Frauen siegte Martina Bellini aus Bergamo vor Fauner aus dem Friaul und Herrmann aus Deutschland.

Viel Spektakel bot die lange Strecke: Die Carabinieri, die seit dem Aufstieg von St. Magdalena/Gsies ein Team bildeten, machten sich den Sieg und die Podestplätze im finalen Sprint unter sich aus. Der Sieg ging an den aus Cuneo stammende Lorenzo Romano (1h40'09“). Er hatte die Kräfte gut eingeteilt, war in der Anfangsphase langsam unterwegs und gab am Schlussanstieg zuletzt alles. Stefano Gardener wurde Zweiter vor Mirco Bertolina. Paolo Fanton, ebenfalls von der Carabinieri-Sportgruppe, der im Anstieg eine beeindruckende Leistung zeigte, verpasste das Podest als 4. knapp. Die Königin des langen Rennens der Frauen war Ilenia Defrancesco, die in 1h54'19„ vor der Deutschen Sigrid Mutscheller und der Pustererin Julia Kuen (Team Futura Trentino) ins Ziel kam.

30 Km TL - men
1. Tanel Matteo Team Robinson Trentino 1:11.14,5; 2. Serra Daniele Gs Esercito 1:11.14,6; 3. Klettenhammer Patrick Robinson Ski Team 1:11.16,6; 4. Fauner Daniele Gs Carabinieri 1:11.24,1; 4. Olex Max Adidas Xcs Team 1:11.24,1; 6. Rodigari Paolo Gs Esercito 1:11.25,0; 7. Gabrielli Giacomo Gs Esercito 1:11.28,2; 8. Cappellari Daniele Fiamme Oro Moena 1:11.28,3; 9. Braunhofer Patrick Gs Carabinieri 1:11.29,3; 10. Rinner Thomas Robinson Ski Team A 1:11.29,5


30 Km TL - women
1. Bellini Martina Gs Esercito 1:14.58,0; 2. Fauner Eleonora Gs Carabinieri 1:15.10,1; 3. Hermann Nadine D-Ruhpolding 1:16.55,0; 4. Börjesjö Malin Team Internorm Trentino 1:18.43,1; 5. Maj Valentina Gs Carabinieri 1:20.23,7; 6. Donzallaz Nicole Team Robinson Trentino 1:21.38,0; 7. Schwingshackl Thea Team Futura 1:22.03,7; 8. Rossi Anna Gs Carabinieri 1:22.03,8; 9. Eriksson Maja Team Internorm Trentino 1:26.05,4; 10. Innerkofler Sophia Team Futura 1:26.19,8

42 Km TL - men
1. Romano Lorenzo GS Carabinieri 1:40.09,6; 2. Gardener Stefano GS Carabinieri 1:40.11,2; 3. Bertolina Mirco GS Carabinieri 1:40.13,5; 4. Fanton Paolo GS Carabinieri 1:40.51,7; 5. Nöckler Dietmar Fiamme Oro Moena 1:41.04,8; 6. Coradazzi Martin GS Esercito 1:41.48,3; 7. Montello Giuseppe GS Esercito 1:42.12,2; 8. Longo Fabio GS Carabinieri 1:42.55,1; 9. Poli Fabrizio Underup Ski Team 1:43.16,8; 10. Leitgeb Simon GS Carabinieri 1:43.25,2

42 Km TL - women
1. Defrancesco Ilenia GS Esercito 1:54.19,9; 2. Mutscheller Sigrid Ruhepuls40.de 1:54.38,6; 3. Kuen Julia Team Futura 1:54.48,3; 4. Seebacher Anna Roswitha Adidas XCS Team 1:56.09,2; 5. Huber Ulrike Nordic by Nature 2:09.16,5; 6. Baer Natascha 2:11.06,3; 7. Uzick Liudmila WSV Reit im Winkl 2:22.18,2; 8. Zanotto Anna Team Internorm 2:24.25,0; 9. Evangelist Julia AlpinX 2:24.27,2; 10. Parisi Elisa 2:24.54,1



Schlagwörter: Langlauf Matteo Tanel

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH