o Langlauf

Michael Hellweger will sich im Weltcup weiter etablieren. © privat

Michael Hellweger: Der kräftige Langläufer mit hohen Zielen

Der Sarner Michael Hellweger hat nach einer starken Saison den Sprung in die Nationalmannschaft zurückgeschafft. Nun möchte der Langläufer den nächsten Schritt machen, wie er im Gespräch mit SportNews verriet.

Anfang Dezember feierte Hellweger im slowenischen Pokljuka seinen ersten Sieg im Alpencup (Vorstufe zum Weltcup) und ist seitdem wieder fester Bestandteil des Weltcup-Kaders. Kurz vor Weihnachten dann die Krönung: Platz 15 beim Freistil-Sprint in Planica (ebenfalls in Slowenien), was gleichzeitig sein bestes Weltcup-Ergebnis bedeutete.


„Ich bin mit meiner Saison sehr zufrieden. Vor allem im Dezember lief es gut. Im Jänner hat mich dann eine Grippe zurückgeworfen, von der ich mich in der Folge nicht mehr vollends erholt habe“, sagte Hellweger im Telefon-Gespräch mit SportNews. Derzeit absolviert er mit Federico Pellegrino & Co. am Stilfser Joch das erste Schneetraining in diesem Sommer.

Michael Hellweger gilt als Sprint-Spezialist. © privat

Hellweger und der zweite Südtiroler im Weltcup, Stefan Zelger, gehören zum Kader „Mailand Cortina 2026“. In diesem Team befinden sich zahlreiche italienische Talente, die in 6 Jahren bei den Olympischen Spielen vor der eigenen Haustür für Furore sorgen sollen: „Natürlich ist Olympia 2026 ein Fernziel. Doch zunächst habe ich die WM 2021 in Oberstdorf und Olympia 2022 im Auge. In Peking wird nämlich der Sprint in der freien Technik ausgetragen, in der ich meine Stärken habe.“
Fokus auf Sprintrennen
Hellweger gilt als ein sehr kräftiger und muskulöser Langläufer und daher legt der 23-Jährige seinen Fokus auf die Sprintrennen. „Ich versuche meine Ausdauer weiter zu verbessern. Nicht nur wegen der vielen Distanzrennen im Weltcup, sondern weil die Sprintrennen immer anspruchsvoller werden. Wenn man da konditionell nicht in Topform ist, ist man chancenlos.“

In der nächsten Saison wolle sich Hellweger im Weltcup weiter etablieren und noch konstanter werden. „Mein Ziel ist es, in den Sprintrennen regelmäßig in den Top-30 vertreten zu sein. Wenn ich es einmal bis ins Halbfinale (Top-12-Platz Anm. d. Red.) schaffen könnte, wäre das großartig.“

Autor: david.lechthaler

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210