o Langlauf

Federico Pellegrino sprintete am Dienstag aufs Podest. © APA/afp / ANDERS WIKLUND

Pellegrino kehrt auf das Podest zurück

Italiens Super-Sprinter Federico Pellegrino hat im schwedischen Åre zum 1. Mal im Jahr 2020 ein Weltcup-Podest erklommen.

Pellegrino, der in seiner Karriere bereits 13. Weltcupsiege feierte, musste sich beim ungewöhnlichen Skating-Bergsprint am Zielhang der Alpin-WM-Piste nur Superstar Johannes Høsflot Klæbo (Norwegen) geschlagen geben. Auf Platz 3 landete der Franzose Renaud Jay. Der zweitbeste Azzurro am Dienstagabend, Francesco De Fabiani, schied im Achtelfinale aus.

Bei den Damen gab es einen norwegischen Dreifachsieg: Therese Johaug setzte sich im Finale gegen ihre Teamkolleginnen Heidi Wenig und Astrid Jacobsen durch. Auch für Greta Laurent sah es im Halbfinale lange Zeit gut aus, schlussendlich landete die Italienerin aber in ihrem Heat auf Rang 3 und verpasste somit ihr 1. Finale.

Südtiroler waren am Dienstag keine am Start.

Bolshunov stürzt
In der Gesamtwertung der neuen sechsteiligen Ski-Tour in Schweden und Norwegen baute Johaug ihre Führung gegenüber Weng auf über eine Minute aus. Bei den Herren spielt Klæbo in der Gesamtwertung keine große Rolle. In dieser liegt weiter sein Landsmann Paal Golberg (4.) vorne, auch weil Weltcup-Spitzenreiter Alexander Bolshunov aus Russland im Semifinale nach einem Sturz ausschied.

Die nächste Etappe am Donnerstag führt für Damen und Herren als Skating-Massenstart über 38 km von Storlien über die Grenze ins norwegische Meräker. Aufgrund des erwarteten Schlechtwetters mit Sturmböen könnte das Teilstück auf 15 km verkürzt werden.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210